| 19:06 Uhr

Reitlehrgang mit Andreas Ostholt: Wiederholung schon in Planung

 Andreas Ostholt (re.) mit Christian Jochum, Jennifer Bender, Kathrin Fallbömer-Witteck und Claudia Wendel (v. re.). Foto: cvw
Andreas Ostholt (re.) mit Christian Jochum, Jennifer Bender, Kathrin Fallbömer-Witteck und Claudia Wendel (v. re.). Foto: cvw FOTO: cvw
Wiesbach. Das schreit nach Wiederholung: Der Buschreiterlehrgang mit Andreas Ostholt, Vielseitigkeitsreiter (15. der Weltrangliste), kurz vor Weihnachten auf dem Gestüt Etzenbacher Mühle war ein voller Erfolg. 24 Reiter aus der Region, aber auch bis ins hintere Saarland und nach Ludwigshafen, profitierten von den Tipps und Aufgabenstellungen des Hauptfeldwebels, der den Bereich Reitsport an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf leitet. Anspruchsvolle Technikaufgaben, aber auch Übungen zur Gymnastizierung und für die Rittigkeit, die selbst alte Hasen wie die mehrfache Saarlandmeisterin Birgit Hohlweg vom Freudenbacherhof, die international bis Zwei-Sterne erfahrene Pirmasenserin Sandra Müller-Pröckl oder die Walshauserin Kerstin Müller bislang so noch nicht kannten. Ostholt war hoch begeistert von der großzügigen Anlage mit der mehr als 60 Meter langen, hellen Reithalle, den professionellen Hindernissen und der Busch-Deko aus Tannenbäumen sowie der Lernbereitschaft seiner Schüler. "Er hat schon Biss und will sehen, dass jemand seine Hinweise umsetzt, die Reiter wirklich etwas lernen", sagte Hofherr Christian Jochum. Lebensgefährtin Jennifer Bender, die mit ihrem selbst gezogenen Senateur du Ciel zunehmend Spaß an der Vielseitigkeit findet, nickte zustimmend. cvw

Das schreit nach Wiederholung: Der Buschreiterlehrgang mit Andreas Ostholt, Vielseitigkeitsreiter (15. der Weltrangliste), kurz vor Weihnachten auf dem Gestüt Etzenbacher Mühle war ein voller Erfolg. 24 Reiter aus der Region, aber auch bis ins hintere Saarland und nach Ludwigshafen, profitierten von den Tipps und Aufgabenstellungen des Hauptfeldwebels, der den Bereich Reitsport an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf leitet. Anspruchsvolle Technikaufgaben, aber auch Übungen zur Gymnastizierung und für die Rittigkeit, die selbst alte Hasen wie die mehrfache Saarlandmeisterin Birgit Hohlweg vom Freudenbacherhof, die international bis Zwei-Sterne erfahrene Pirmasenserin Sandra Müller-Pröckl oder die Walshauserin Kerstin Müller bislang so noch nicht kannten. Ostholt war hoch begeistert von der großzügigen Anlage mit der mehr als 60 Meter langen, hellen Reithalle, den professionellen Hindernissen und der Busch-Deko aus Tannenbäumen sowie der Lernbereitschaft seiner Schüler. "Er hat schon Biss und will sehen, dass jemand seine Hinweise umsetzt, die Reiter wirklich etwas lernen", sagte Hofherr Christian Jochum. Lebensgefährtin Jennifer Bender, die mit ihrem selbst gezogenen Senateur du Ciel zunehmend Spaß an der Vielseitigkeit findet, nickte zustimmend.

An dem nächsten Termin mit Ostholt für 2017 werde noch gearbeitet. Doch weitere prominente Trainer, wie die mehrfache Deutsche Meisterin der Amazonen, Eva Bitter (11./12. Februar), oder der internationale Parcoursbauer und ehemalige rheinland-pfälzische Landestrainer, Willi Schaffner (4./5. Februar), locken zu nächsten Einheiten. Der Faschingslehrgang mit dem ehemaligen Chef-Bereiter des Landgestüts, Hans-Günter Klein bereite auf das Märzturnier im Landgestüt vor. Hier übernimmt Christian Jochum die Rolle des Veranstalters und mietet die Anlage, um die Saar-Spa-Masters für ambitionierte Amateurreiter gemeinsam mit Michael Meß auszurichten. Weitere Höhepunkte: das Turnier zu den Zweibrücker Pferdetagen bis Klasse S** im August im Landgestüt sowie ein weiteres Springturnier bis Klasse M** im Herbst.



Anmeldung zu den Lehrgängen bei Christian Jochum, Tel. (01 73) 6 58 21 80.