| 22:50 Uhr

Reitturnier auf dem Berghof
Reiter kämpfen um goldene Schleifchen

 Carina Reitnauer von der RSG Berghof-Einöd gewann mit Sky Line R sowohl die Dressurpferdeprüfung Klasse L als auch den Nachwuchspreis.
Carina Reitnauer von der RSG Berghof-Einöd gewann mit Sky Line R sowohl die Dressurpferdeprüfung Klasse L als auch den Nachwuchspreis. FOTO: red / Cordula von Waldow
Schwarzenacker. Das Traditionsturnier des RSG Berghof-Einöd lockte wieder viele Pferdefreunde an. Doppelsieg für Carina Reitnauer.

Das Traditionsturnier am Wochenende auf dem Berghof, hoch oben zwischen Zweibrücken und Homburg, begann gleich mit einer der Hauptprüfungen: In einer Dressurpferdeprüfung Klasse A wurde der Sieger des Böckelmann-Preises für Nachwuchs-Dressurpferde ermittelt. In drei Qualifikationsprüfungen hatten sich die vier Reiter für das große Finale bei der RSG Berghof-Einöd qualifiziert. Schön für die Gastgeber: Mit Michael Kaden-Sowe und der Führenden vor der Abschlussprüfung stellten sie nicht nur die Hälfte der Finalisten sondern auch zwei selbst gezogene Pferde.

Abermals präsentierte sich die vierjährige Stute Sky Line R von Carina Reitnauer von ihrer besten Seite: Konzentriert auf ihre Reiterin, überzeugte sie das Richterduo Dieter Pankok und Gerhard Olze zu der Wertnote 7,8, mit zwei Zehnteln Vorsprung auf das Feld, das jeweils ein Zehntel auseinander lag. Michael Kaden-Sowe und Lima Negra R wurden Vierte. „Sky Line hört mir immer sehr gut zu und ist sehr leichtrittig“, charakterisierte die Pferdewirtschaftsmeisterin die elegante braune Stute, die auf eine leistungsbereite Springabstammung blickt und sich als Dressurpferd hervorragend anbietet. In der anschließenden, anspruchsvolleren, Dressurpferdeprüfung Klasse L überzeugte das talentierte Pferd erneut und erhielt abermals die goldene Schleife.

Doppelgold gab es auch für Kerstin Müller. „Nanu, hast Du Dein Pferd in Domestos gewaschen?“, wurde die Amazone vom RSC Walshausen gefragt, als sie statt auf ihrer braunen Siegerstute Florentiana auf ihrer Schimmelstute Caro Tatoo zur Siegerehrung in der L-Dressur einritt. Die Siegerin lachte: „Ich mache es, wie die Profis in Aachen, die nehmen auch ein gelassenes Pferd für die Ehrenrunde.“ Florentiana sei seit ihrem Auftritt bei der großen Pferdegala und dem donnernden Applaus von 1000 Zuschauern nach jedem Klatschen so aufgeregt, dass sie eine zweite Prüfung völlig angespannt und übermotiviert vergeige. Die Rechnung der Pädagogin an der IGS Contwig ging auf: Auch in der folgenden mittelschweren Dressurprüfung Klasse setzte sich das Paar mit zwei Punkten Vorsprung vor der Pirmasenserin Susanne Moser, die für den RV Lautertal startet, und Quite Canturs an die Spitze der 22 Teilnehmer bei der Hauptprüfung in der Dressur. „Flo war super geschmeidig und völlig konzentriert heute“, freute sich Kerstin Müller über ihren Doppelsieg.



Am Samstag sammelte vornehmlich der Reiternachwuchs bis hin zur Zwei-Sterne-A-Klasse Schleifen im Dressurviereck, darunter viele Vertreterinnen der RSG-Berghof Einöd. Jana Zoller gewann die anspruchsvolle A**-Dressur mit ihrem Erfolgspferd Charly, Selma Sahinoglu vom RFV Zweibrücker eroberte mit ihrer Ponystute Malou den Bronzerang. Über Doppelgold freute sich die elfjährige Carla Roth aus Merzalben für den RSC Gestüt Etzenbacher Mühle: Mit ihrer Stute Claire siegte sie sowohl im Dressureiter-Wettbewerb als auch im Dressurwettbewerb. In der Stilspringprüfung Klasse E gewann das Paar Bonze.

Die goldene Schleife in der Haupt-Springprüfung am Sonntagnachmittag, der Springprüfung Klasse L mit Siegerrunde, sicherte sich Joseanne Seil von der RSG Riedelberg mit Tamarin. Als einzige der drei Starterinnen bewältigte sie den Parcours zweimal mit weißer Weste. Der vielfach erfolgreichen Sabine Leffer vom RFV Limbach und ihrem Trakehner Anjellig unterlief ein Abwurf im Stechparcours. Das Paar gewann Silber. Die Zweibrückerin Juliane Frotscher hatte konnte ihre vier Strafpunkte aus dem Umlauf durch eine fehlerfreie Stechrunde halten. Mit ihrer siebenjährigen Stute Belissima gewann sie Bronze nach ihrem Sieg in der Zeitspringprüfung Klasse L vor Bianca Fath vom RSV Höheischweiler und ihrem selbst gezogenen Zweibrücker Wallach Castellano F. Joseanne Seil, die auch als Turnierrichterin unterwegs ist, hatte mir Recall bereits Rang acht in der M-Dressur gewonnen.