| 20:15 Uhr

Fußball-Bezirksliga
Reiskirchen trifft auf Parr-Altheim

Nach nur einem Jahr hört Uwe Lang als Trainer beim SV Reiskirchen zum Saisonende auf. Vorher will er auf jeden Fall einen zweiten Abstieg in Folge verhindern.
Nach nur einem Jahr hört Uwe Lang als Trainer beim SV Reiskirchen zum Saisonende auf. Vorher will er auf jeden Fall einen zweiten Abstieg in Folge verhindern. FOTO: Picasa / Wolfgang Degott
Bezirksliga Homburg. Absteiger SV Reiskirchen backt weiterhin kleine Brötchen und belegt nach dem Remis in St. Ingbert den 12. Tabellenplatz. In der Winterpause wurde die zweite Mannschaft abgemeldet, sodass mit einem 18-köpfigen Kader für eine Mannschaft weiter arbeitet wird. Trainer Uwe Lang muss auf die personellen Veränderungen reagieren. Beim Spiel gegen die mit zwei derben Niederlagen katastrophal ins Saisonfinale gestartete FSG Parr-Altheim am Sonntag, 15 Uhr, wird er auf Mike Lind und Sebastian Schreiber verzichten, die nicht mehr trainiert haben. Von Wolfgang Degott

Absteiger SV Reiskirchen backt weiterhin kleine Brötchen und belegt nach dem Remis in St. Ingbert den 12. Tabellenplatz. In der Winterpause wurde die zweite Mannschaft abgemeldet, sodass mit einem 18-köpfigen Kader für eine Mannschaft weiter arbeitet wird. Trainer Uwe Lang muss auf die personellen Veränderungen reagieren. Beim Spiel gegen die mit zwei derben Niederlagen katastrophal ins Saisonfinale gestartete FSG Parr-Altheim am Sonntag, 15 Uhr, wird er auf Mike Lind und Sebastian Schreiber verzichten, die nicht mehr trainiert haben.

Anfang des Jahres hat der tragische Tod des 28-jährigen Jimmy Said-Saleh eine große Lücke gerissen. Demgegenüber ist der A-Junior Kevin Grabowski in den Aktivenkader aufgestiegen. Lang, der zum Saisonende nach einer Saison beim SV Reiskirchen aufhört, lässt sich jedoch von den Ergebnissen der FSG nicht blenden. Die Elf von Trainer Dirk Lang besitze durchaus das Potenzial, um mit einer guten Leistung verlorenes Terrain zurück gewinnen zu können.

Doch auch seine Mannschaft hat beim 2:2-Unentschieden gegen den Aufstiegsaspiranten Viktoria St. Ingbert durchaus gezeigt, was sie zu leisten imstande ist. Lang, der seit 20 Jahren coacht, wird wohl eine Pause einlegen, ist aber bei einem guten Angebot durchaus bereit, auch wieder an der Seitenlinie mitzumischen.