| 00:00 Uhr

Regionalliga-Frauen des FSV in Andernach auf verlorenem Posten

Jägersburg. Schon vor dem Spiel wusste Björn Dill , Trainer der Jägersburger Fußballfrauen, dass seine neu formierte junge Mannschaft bei der SG Andernach nur geringe Siegchancen hat. Er behielt recht. Nach 90 Minuten musste der FSV mit einer 0:6-Niederlage wieder die Heimreise antreten.Jägersburg wollte zumindest versuchen, lange Zeit ohne Gegentor zu bleiben. Michèle Hartmann

Dies gelang aber nur zwölf Minuten. Hanna Fuchshofen brachte die Spielgemeinschaft aus Andernach in Führung. Bis zur Pause gelang es den Saarländerinnen zumindest, ohne weiteres Gegentor zu bleiben. Doch im zweiten Abschnitt wurde Andernach immer stärker und die Abwehr des FSV immer instabiler und löchriger. Sarah Madlin Krumscheid erhöhte mit einem Doppelpack in der 58. und 62. Minute auf 3:0. Björn Dill sah seine Elf immer unsicherer und wechselte in der 66. Minute mit Melissa Elena Husmann, Laura Ecker und Jana Marina Schulz gleich drei neue Spielerinnen ein. Doch Andernach hatte noch die beiden Geschwister Jasmin und Isabelle Stümper auf den Platz, die den Jägersburgerinnen schließlich drei weitere Treffer einschenkten. Jasmin Stümper (68.) traf zum 4:0. Ihre Schwester Isabelle schoss in der 70. und 90. Minute die Treffer fünf und sechs für die SG Andernach .

Nach drei Spieltagen liegt der FSV Jägersburg in der Fußball-Frauen-Regionalliga Südwest mit einem Sieg und zwei klaren Niederlagen auf Platz acht in der Tabelle. Am Sonntag spielt der FSV um 14 Uhr auf eigenen Platz gegen den Dritten der Liga, TSV Schott Mainz. Björn Dill : ,,Auch in diesem Spiel können wir nur lernen." Das heißt im Klartext: Alles andere als eine Niederlage wäre schon eine große Überraschung für die Frauen des FSV Jägersburg .