| 20:02 Uhr

Prellball-Bundesliga
TVR-Prellballer wahren Chance auf DM-Endrunde

Rieschweiler. Noch nie seit ihrer Einführung vor fünf Jahren war die Prellball-Bundesliga Süd so spannend. Nach dem dritten Spieltag in Edingen hat sich der deutsche Meister TSV Ludwigshafen abgesetzt. Dahinter kämpfen sechs Teams, darunter der TV Rieschweiler, um die verbleibenden drei Plätze für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft im März im westfälischen Meinerzhagen. red

Wie erwartet, setzte sich das erste TVR-Herrenteam um Niklas Speer, Maic und Alexander Volnhals sowie Niklas Resch gegen die eigene Zweite (48:31) deutlich durch. In dem engen Match gegen den direkten Konkurrenten TV Zeilhard wechselte die Führung ständig. Drei Minuten vor Schluss lag der TVR knapp in Front. Zeilhard steigerte sich aber nochmal und gewann mit 32:28. Gegen den SV Weiler setzte sich der TVR nach schleppendem Beginn noch deutlich mit 45:31 durch. Der Sieg gegen Freiburg St. Georgen I mit 41:22 war ungefährdet. Im letzten Spiel gegen den Mitkonkurrenten um die Qualifikationsplätze, den TSV Babenhausen, musste unbedingt ein Sieg her. Rieschweiler begann stark und nach einer 19:13-Halbzeitführung siegte sie unerwartet deutlich mit 41:29. Somit warten auf die Mannschaft am letzten Spieltag, der am 15. Februar in Contwig ausgetragen wird, fünf „Endspiele“ zur DM-Quali.

Die TVR-Zweite hatte in ihren Spielen gegen die Teams an der Tabellenspitze keine Chance, zumal der etatmäßige Mittelmann Dietrich Beck nicht zur Verfügung stand. Andreas Deck, Leo Hettrich, Danilo Utess und Henrik Speer unterlagen neben der eigenen Ersten auch dem TSV Ludwigshafen, VfL Waiblingen, TV Huchenfeld und TV Zeilhard. Für das Team wird es schwer, den Abstieg zu vermeiden.

Das neu formierte Damenteam hat nach drei Siegen und zwei Niederlagen als Tabellenfünfter noch immer die Chance auf die DM-Quali. Die Mannschaft liegt zwei Punkte hinter dem Tabellenvierten SV Weiler. Da Celine Schuck, Alena Borne, Irmlind Beck, Laura Schlicksupp, Lena Hettrich und Kapitänin Michelle Kalkenbrenner am letzten Spieltag noch gegen Weiler spielen, ist alles möglich.