| 20:14 Uhr

Prellball-Bundesliga
Rieschweiler Prellballer kämpfen um DM-Teilnahme

Niklas Resch und Maic Volnhals feierten mit dem TVR am Wochenende drei Siege in fünf Spielen.
Niklas Resch und Maic Volnhals feierten mit dem TVR am Wochenende drei Siege in fünf Spielen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Babenhausen/Rieschweiler. Bundesliga Süd: Nach der Vorrunde liegt die erste Herrenmannschaft auf Rang drei, der dazu reichen würde.

In aussichtsreicher Position liegt die erste Prellball-Mannschaft des TV Rieschweiler nach der Vorrunde in der Bundesliga Süd. Dabei tat sich die in Bestbesetzung angetretene Truppe am zweiten Spieltag im bayrischen Babenhausen zunächst schwer. Im ersten Spiel trafen Niklas Speer, Maic und Alexander Volnhals sowie Niklas Resch auf das zweite Team des VfL Waiblingen. Die Mannschaft um Kapitän Maic Volnhals fand von Beginn an nicht den gewohnten Spielrhythmus. Sie ging mit einem Rückstand von vier Bällen in die zweite Halbzeit. Letztlich verlor der TVR mit 26:30. Auch in der zweiten Begegnung gegen den TV Huchenfeld zog der TVR mit 26:33 den Kürzeren. Die Wende kam in der dritten Partie des Tages. Gegen Waiblingen I lag das TVR-Quartett zur Halbzeit noch mit 12:17 zurück. Doch plötzlich lief es besser. Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung gewannen die Rieschweiler noch mit 36:33. Die beste Leistung gelang gegen den SV Weiler I, den die Pfälzer mit 39:24 bezwangen. Alles geben mussten sie im letzten Spiel der Vorrunde. In einem spannenden und umkämpften Match lagen die Schwarzbachtaler mit 17:15 zur Pause in Front. Im zweiten Abschnitt ließen sie nicht locker und gewann ganz knapp mit 32:31.

Maic Volnhals zog eine positive Bilanz, da drei von fünf Spielen an sein Team gingen. Mit 14:6 Punkten liegt das Quartett nach der Hälfte der Runde auf dem dritten Platz. Einem, der zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften reichen würde. Ziel sei es, in der Rückrunde hart dafür zu kämpfen, diesen Rang zu verteidigen.

Rieschweilers Zweite musste kurzfristig auf Danilo Utess krankheitsbedingt verzichten. Für ihn spielte Andreas Deck neben Kilian Dausmann, Leo Hettrich und Dietrich Beck. Diesem Quartett gelang an diesem Wochenende nur ein 36:35-Sieg gegen den TV Freiburg-St. Georgen. In den übrigen Begegnungen gegen SV Weiler I (28:33), SV Weiler II (33:36), VfL Waiblingen I (21:33) und VfL Waiblingen II (26:36) hagelte es nur Niederlagen. Mit 2:18 Punkten liegt der TVR auf dem vorletzten Platz.



Das Frauenteam der Rieschweiler mit Alena Borne, Celine Schuck, Irmlind Beck, Pauline Bößhar und Jessica Deck konnte auch am zweiten Spieltag keinen Sieg einfahren. Deutliche Niederlagen gab es gegen den VfL Waiblingen, den TV Freiburg-St. Georgen und den TV Zeilhard. In der Partie gegen SV Weiler II unterlag das Quartett allerdings sehr unglücklich mit 40:42. Punkte gab es dafür aber auch keine. So liegen die TVR-Frauen mit 0:18 Punkten weiterhin sieglos am Tabellenende.

(wg)