| 21:24 Uhr

Badminton-Pokal
Pokalpleiten für hiesige Badminton-Teams

 Andreas Kennerknecht (hier am Ball) war am vergangenen Wochenende zweimal für die VTN Badminton II im Einsatz. Während das Team im Kreispokal ausschied, holte es den Titel „Saarlandmeister der A-Klassen“.
Andreas Kennerknecht (hier am Ball) war am vergangenen Wochenende zweimal für die VTN Badminton II im Einsatz. Während das Team im Kreispokal ausschied, holte es den Titel „Saarlandmeister der A-Klassen“. FOTO: Eric Kolling
Oberthal/Zweibrücken/Homburg. Beim Badminton-Saarlandpokal scheitert der TV Homburg 1:7 im Halbfinale. Dort unterliegt die VTN Badminton II auch im Kreispokal. Doch einen tollem Triumph gabs im Kampf um die saarländische A-Klassen-Meisterschaft. Von Hans-Jürgen Als und Eric Kolling

Badmintonnabel des Saarlandes war am vergangenen Wochenende die Halle des BC Oberthal. Hier kam es samstags zu den Halbfinalspielen im Saarland- und Kreisklassenpokal, denen sich die Finals anschlossen. Sonntags wurden dann die Klassenmeisterschaften der A-, B- und C-Klassen-Meister ausgetragen.
Im Saarlandpokal machte sich Saarlandliga-Aufsteiger TV Homburg Hoffnungen auf einen Überraschungscoup. Das Team um Mannschaftsführerin Franka List hatte die abgelaufene Saison als Sechster abgeschlossen und die Liga gehalten. Ins Pokal-Viertelfinale war man durch einen 7:1-Erfolg beim Liga-Rivalen SG Heiligenwald/Völklingen I eingezogen. Doch in der Runde der letzten Vier wartete mit Vizemeister TV Wemmetsweiler I ein viel zu dicker Brocken. Nur Andreas Kreutz und Franka List im Mixed behielten beim 21:15, 18:21, 21:19 knapp die Oberhand. Alle weiteren Spiele verloren die Homburger in zwei Sätzen. Im Finale hatte das siegreiche Wemmetsweiler keine Probleme, sich mit einem erneuten 7:1 über Bous/Überherrn den Saarlandpokaltitel zu sichern.

Die Homburger Dritte war da am Titelgewinn schon dichter dran. Im Halbfinale kam es zum Regionalduell mit der zweiten Mannschaft der VTN Badminton. Im 1. Herrendoppel gewannen die Homburger dabei durch Thomas Braun und Thomas Haumann gegen Andreas Kennerknecht und Andreas Rottmann im Entscheidungssatz mit 22:20. Dieter Mannschatz und Markus Hoffmann glichen gegen Dieter Fuhrmann und Jürgen Schmidt durch einen knappen 21:17- und 21:18-Erfolg aus. Velia Buchholz und Sabrina König schafften in zwei Sätzen über Rebecca Oswald und Claudia Haumann-Polzin die 2:1-Führung für die VTN‘ler. Niederlagen von Kennerknecht (gegen Haumann) und Rico Huber (gegen Praneeth Chitirala) sowie ein Dreisatz-Erfolg von Rottmann (gegen Braun) in den Herreneinzeln brachten den 3:3-Zwischenstand. Buchholz gelang im Dameneinzel gegen Haumann-Polzin in zwei Sätzen die erneute Führung, doch Sabrina König und Markus Hoffmann unterlagen im abschließenden Mixed Fuhrmann/Oswald zweimal mit 15:21.
So endete das Halbfinale 4:4; auch im Satzverhältnis stand es mit 9:9-Sätzen unentschieden. Die insgesamt erspielten Punkte mussten den Ausschlag über ein Weiterkommen ins Finale geben. Und hier waren die Homburger mit 328:327 um ein einziges Pünktchen besser. Doch im Endspiel scheiterten die Homburger wieder an Wemmetsweiler – an deren vierter Mannschaft mit 2:6. Braun/Haumann im ersten Herrendoppel und Oswald/Haumann-Polzin im Damendoppel holten die Punkte. Chitirala und Haumann-Polzin waren in Drei-Satz-Spielen besonders dicht am möglichen Erfolg.

Die VTN Badminton II hatte indes noch eine Titelchance an dem Wochenende. Ob es für die Kräfte gut war, das Pokalfinale nicht erreicht zu haben? Oder war die Psyche durch die knappste aller möglichen Pokal-Niederlagen im Finale der beiden A-Klassen-Meister angeknackst? Man traf als Meister der A-Klasse II auf den Titelträger der A-Klasse I, die BSG Bous/Überherrn III. Nach den Herrendoppeln führten die VTN‘ler mit 2:0. Kennerknecht und Rottmann siegten – ebenso wie Mannschatz und Hoffmann – in zwei Sätzen. Sabrina König und Sandra Huber mussten dann gegen die starken Janine und Janet Lang eine Niederlage hinnehmen. Mannschaftsführer Kennerknecht erhöhte mit 21:14 und 25:23 im 1. Herreneinzel auf 3:1, Rottmann erspielte mit 23:21 im Entscheidungssatz gar das 4:1. Ohne Chance war dann König im Dameneinzel. Die 4:2-Führung bei 8:5-Sätzen bedeutete allerdings, dass man seitens der VTN‘ler in den beiden ausstehenden Begegnungen unbedingt zwei Sätze gewinnen musste, um nicht bei einem 4:4 wieder die einzelnen Punkte auszählen zu müssen. Mannschatz verlor den ersten Satz im 3. Einzel mit 19:21; Huber und Markus Hoffmann unterlagen im 1. Satz des Mixed mit 20:22. Es wurde einmal mehr ganz schön eng. Doch dieses Mal reichte es zum Sieg. In beiden Paarungen ging der zweite Satz an das VTN-Team. Huber und Hofmann gewannen schließlich das Mixed, so dass die VTN-Badminton II mit 5:3 siegte und den Saarlandmeistertitel aller A-Klassen feiern konnte.