| 21:17 Uhr

Platz sieben für Jasmin Külbs bei Grand-Prix in Korea

Jeju/Tokio. Beim Judo-Grand-Prix im koreanischen Jeju hat Jasmin Külbs vom JC Zweibrücken den siebten Platz belegt. "Von der Leistung her war das ok", sagte ihr Betreuer Stephan Hahn nach dem Turnier. In den durchweg engen Kämpfen habe Külbs das "Quäntchen Durchsetzungsvermögen" gefehlt. Gerrit Dauelsberg

Bedauerlich sei, dass Külbs gegen die Gegner, gegen die sie in Korea verlor, auch schon gewonnen habe.

Nach einem Freilos in Runde eins kämpfte die 23-jährige Külbs zunächst gegen die Britin Sarah Adlington, die sie nach 3:04 Minuten durch Ippon besiegte. Anschließend folgten Niederlagen gegen die Ukrainerin Iryna Kindzerska (Ippon nach 2:47 Minuten) und Kim Minjeong (ebenfalls durch Ippon nach 3:04 Minuten).

An diesem Wochenende steht für Külbs auf ihrer Asien-Tour bereits das nächste Turnier auf dem Programm. Beim Grand Slam in Tokjo ist laut Hahn nahezu die gesamte Weltelite am Start. "Das wird ein hartes Turnier", prophezeit Külbs Betreuer. Die Judoka wird voraussichtlich am 16. Dezember wieder nach Deutschland zurückkehren.

Ippon.org

Jasmin

Külbs