| 20:02 Uhr

Pferdesport
Komplette Familie in Landeskader berufen

 Gleich dreifach erfolgreich: Martin, Stephanie und Tochter Marie Reinhard von der VRG Südwestpfalz.
Gleich dreifach erfolgreich: Martin, Stephanie und Tochter Marie Reinhard von der VRG Südwestpfalz. FOTO: cvw / cordula von waldow
Zweibrücken. Die Kutschenfahrer Stephanie und Martin Reinhard sowie Tochter Marie haben auch 2019 viel vor.

Gemunkelt wurde es schon länger, jetzt ist es amtlich: Für das Jahr 2019 ist die komplette Familie Reinhard von der VRG Südwestpfalz in den Landeskader Rheinland-Pfalz berufen worden. Stephanie Reinhardt fährt, wie bereits 2018, bei den Zweispänner-Ponys, Ehemann Martin jetzt neu bei den Einspänner-Pferden und die zehnjährige Tochter Marie ist in den Jugend-Förderkader (Jugendkader U16) aufgenommen worden.

Bei der Rangliste 2018 aller rheinland-pfälzischen Fahrern über alle Anspannungsarten erreichte der Zweibrücker Martin Reinhard Platz eins mit 4164 Ranglistenpunkten, gefolgt von Ehefrau Stephanie auf Platz zwei mit 3375 Ranglistenpunkten. Beide führen mit großem Abstand zu Rang drei (2126 Ranglistenpunkte). Das Ehepaar schaut damit auf eine erfolgreiche Saison zurück. Stephanie Reinhard eroberte neben ihren beiden Meisterschärpen in der mittelschweren Klasse insgesamt 15 Siege, zwei Silberplätze, drei Bronzeränge und einen vierten Platz – insgesamt 21 Platzierungen bei 25 Starts. Ehemann Martin, dreimal Bronzegewinner in den Meisterschafts-Wertungen, startete mit einem Sieg und sieben weiteren Platzierungen in der schweren Klasse S bereits sehr erfolgreich in die Saison. Höhepunkt war eine Platzierung im Hindernisfahren bei der süddeutschen Meisterschaft. Mit Tuelator erreichte er ohne Abwurf mit nur drei Strafsekunden die Ziellinie in dem höchst anspruchsvollen Hütchenparcours. Drei weitere Erfolge in Klasse M sowie sieben Platzierungen komplettieren seine Ausbeute. In der anstehenden Saison will auch Stephanie Reinhard in der schweren Klasse starten.

Tochter Marie wird von den Lehrgängen in der Jugendförderung profitieren und in der neuen Saison erstmals richtig angreifen. Dafür hat sie noch ein Fahrabzeichen abzulegen, um in diesem Jahr nach Dressur und Hindernisfahren auch ihre erste Geländeprüfung zu starten. Das Ehepaar Reinhard strebt an, Treppchenplätze, Titel und Ranglistenplätze zu verteidigen. Martin Reinhard hat aber auch internationale Pläne: Der Förster im Forstamt Hinterweidenthal möchte im April erstmals bei einem internationalen Turnier auf Zwei-Sterne-Niveau (CSI 2 *) in Frankreich starten. Die Familie spannt für die Voltigier- und Reitgemeinschaft Südwestpfalz an.



(cvw)