| 20:01 Uhr

Pferdesport
Dressurturnier schon früh im Jahr

Zweibrücken. Erster Wettkampf der DSG Biesgau im Zweibrücker Landgestüt vom 15. bis 17. Februar.

Zum ersten Mal lädt die Dressur-Sport-Gemeinschaft DSG Bliesgau zu einem eigenen Turnier ein. Vom 15. bis 17. Februar findet das hochkarätige Dressurturnier bis Grand Prix im Landgestüt Zweibrücken statt. „Wir wollten etwas für die Reiter tun, weil es in unserer Region nur wenige hochkarätige Dressurturniere bis Drei-Sterne-Niveau gibt und haben das Optimum gesucht“, erklärt Martin Bitsch, Vorsitzender des saarländischen Vereins ohne eigene Anlage, die Wahl des Austragungsortes. Mit zwei Reithallen, die beide über Ebbe-Flut-Böden verfügen und 30 feste Boxen biete das historische Landesgestüt neben dem einmaligen Ambiente perfekte Bedingungen. Hier wurde im vergangenen Jahr Jutta Bitsch von der DSG Bliesgau mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet.

Der Freitag beginnt mit zwei Jungpferdeprüfungen: der Qualifikation für den Böckmann-Center Saarland Cup, der in einer Dressurpferdeprüfung Klasse A ausgetragen wird, sowie einer Dressurpferdeprüfung Klasse L. Zwei S*-Prüfungen Prix Georges, einmal der internationalen FEI-Young-Riders-Aufgabe, werden gefolgt von Intermediaire Eins und Intermediaire A auf Zwei-Sterne-Niveau bis zum Grand Prix als Drei-Sterne-Höhepunkt am Sonntagmittag. „Wir haben bereits Anfragen bis in den Kölner Raum“, berichtete Martin Bitsch. Mitte Februar sei ein sehr früher Termin in der Saison, das Interesse sei aber entsprechend hoch. „Da haben wir ein relatives Alleinstellungsmerkmal“, freut er sich. Das Bewirtungszelt bleibt dann gleich im Landesgestüt stehen, denn eine Woche später, am 24. Februar, füllt Pferdeflüsterer Bernd Hackl erneut die Hallen im Landgestüt.

(cvw)