| 23:12 Uhr

Personalprobleme verschlimmern Lage bei SpVgg. Einöd-Ingweiler

Landesliga Ost. ott

Alles andere als rosig stellt sich die Situation bei der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler dar. Gemeinsam belegt sie vor dem "Sechs-Punkte-Spiel" gegen die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim, Anstoß Sonntag, 15.30 Uhr, mit der SG Gersheim-Niedergailbach das Tabellenende. "Wir müssen auf jeden Fall versuchen zu punkten, zumindest eine Mannschaft hinter uns zu bringen", meint der Vorsitzende Ralf Nickolaus. Der Trainerwechsel von dem Duo Markus Dilg und Frank Eis zu Almir Delic und Dragan Zilic haben zwar eine spielerische Aufwärtsentwicklung gebracht. Doch die erwarteten Spielergebnisse sind nicht eingetroffen. Auch die in der Winterpause geholten Spieler wie Dimitrije Dimitrijevic und Patrick Bugarcici konnten die Talfahrt nicht stoppen. Im schlechtesten Fall droht dem Club ein Doppelabstieg, da die zweite Mannschaft abgeschlagenes Schlusslicht der Bezirksliga Homburg ist. Gegen die Bliestäler um Trainer Frank Oberinger fehlen den Homburger Vorstädtern auch noch der beruflich verhinderte Bugarcici, den privat verhinderten Daniel Weiß und Almir Delic. So sollen auch die jungen Spieler wie Lars Pirmann, Marc-Oliver Reitnauer, Niklas Lapp und Yannick Mohr Impulse setzen. Am Donnerstagabend setzte sich der ASV Kleinottweiler in einem hart umkämpften Nachholspiel 2:1 (1:0) gegen den SV Reiskirchen durch. Die Gastgeberführung von Rafael Fuß (28.) glich Nico Ludwig (59.) aus. Doch Henry Miassa (80.) gelang der leistungsgerechte Siegtreffer.