| 20:31 Uhr

Poolbillard-Bundesliga
PBC Joker Altstadt reist nach Hamburg, um zu siegen

ALTSTADT. Sie waren nur ein Jahr weg. Nun sind sie wieder in der 1. Bundesliga: die Poolbillard-Spieler des PBC Joker Altstadt. Am Wochenende startet die Saison. Von Stefan Holzhauser

Nach dem direkten Wiederaufstieg des PBC Joker Altstadt ins deutsche Poolbillard-Oberhaus rollen am Wochenende die ersten Kugeln über den Tisch. Die Saarländer müssen dabei weit reisen. Am Samstag ist der PBC zunächst um 14 Uhr beim BC Queue Hamburg zu Gast. Am Sonntag folgt um elf Uhr der Auftritt beim PBC Schwerte. Außerdem gehören der 1. Liga noch folgende Vereine an: 1. PBC Neuwerk, BSV Dachau, BC Oberhausen, 1. PBC St. Augustin sowie BSC Joker Neukirchen-Vluyn.

Die Altstadter gehen weiterhin mit Andreas Daniel, Marco Dorenburg, Sebastian Staab und Sebastian Ludwig an den Start, als fünfter Mann steht Christopher Ahrens zur Verfügung. „Es hat vom Team her super gepasst. Jedem macht es großen Spaß, hier zu spielen. Von daher gab es keinerlei Grund, am bisherigen Kader etwas zu ändern“, betont Staab. In der 1. Liga treffe die Mannschaft wieder Spiel für Spiel auf extrem starke Gegner. Es gäbe bei diesen keinerlei Schwachpunkte. „Dennoch sehe ich zum Auftakt gute Chancen, zu punkten. Vier Zähler würden ein optimales Wochenende bedeuten. Ich bin immer selbstbewusst, da uns ein starkes Team zur Verfügung steht. Wir reisen auf jeden Fall nach Hamburg und Schwerte, um die beiden Spiele zu gewinnen“, gibt sich der Altstadter Nationalspieler selbstbewusst. Viel würde natürlich von der Tagesform abhängen. Sein großer Meisterschaftsfavorit ist Dachau. „Die haben wieder gut eingekauft und könnten quasi zwei, drei Mannschaften auf Erstliganiveau stellen. An sie kommt keiner ran“, meint Staab. Am Samstag gilt nun die volle Konzentration auf die erste Partie dieser Saison. Nach dem Spiel geht es direkt in Richtung Hagen weiter. Dort wird übernachtet und vormittags der kurze Anfahrtsweg nach Schwerte in Angriff genommen.

„Es ist einfach nur super geil, dass unser kleines Dörfchen im Poolbillard wieder erstklassig ist. Wir sind alles Kumpels. Fr mich geht damit erneut mein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich bin froh, dass ich solche Cracks nach Altstadt holen konnte“, betont Staab. Die aktuelle Infrastruktur mit dem renovierten Vereinsheim samt tollen Tischen stimme einfach. Und zuletzt die Nationalmannschaft zu einem Lehrgang in Altstadt begrüßen zu dürfen, sei auch „etwas ganz Besonderes“ gewesen. Auch das 30. Jubiläum, das vor einigen Wochen gefeiert wurde, war ein toller Erfolg. Als Krönung soll der Klassenverbleib her.