| 22:07 Uhr

Packende Läufe auf der Rennwiese

Höhepunkt des Frühjahrsrenntags in Zweibrücken war das abschließende Jagdrennen. Foto: cos
Höhepunkt des Frühjahrsrenntags in Zweibrücken war das abschließende Jagdrennen. Foto: cos FOTO: cos
Zweibrücken. 3000 Besucher erlebten gestern beim Zweibrücker Frühjahrsrenntag acht spannende Läufe. Ein dramatisches Jagdrennen mit zwei Abwürfen war der krönende Abschluss. Norbert Schwarz

Trotz des wenig einladenden Wetters pilgerten gestern die Zuschauer scharenweise zum Geläuf auf der Rennbahn des Pfälzischen Rennvereins Zweibrücken und bildeten eine angemessene Kulisse für besten Pferderennsport in acht gut besetzten Rennen. Die 3000 Zuschauer sorgten am Totalisator für einen Gesamtumsatz von 53 500 Euro. Die Ergebnisse der Vorjahre wurden aber nicht erreicht.

Sportlich war es allerdings ein Renntag mit vielen Überraschungen und einer Dominanz der Reiter-Familie Weißmeier aus Sonsbeck. Mutter Regina Weißmeier erwies sich einmal mehr als erfolgreiche Trainerin und die Kinder Fabian Xaver, Marian Frank und Esther Ruth wussten das in den Sätteln der edlen Galopper umzusetzen. Schließlich wurde Vater Joachim seinem Ruf als Pferdeexperte voll und ganz gerecht. Wer seinen Tipps zu den einzelnen Läufen Gehör schenkte, konnte mit viel Geld in der Tasche am gestrigen Renntag die Bahn in Zweibrücken verlassen. Ins Geld liefen auch Rennpferde von Rennstallbesitzern aus der Region. Zwar hatte kurzfristig der Großbundenbacher Heinz Förch die Stute Avantica Directa noch am Renntag abmelden müssen, dafür strahlten der Knopper Thomas Gries und Christian Peterschmitt aus Bottenbach übers ganze Gesicht. Denn ein Sieg auf der Rennbahn einheimischer Region zählt einfach mehr als anderswo. So jedenfalls sieht das Thomas Gries, der selbst fast zwei Jahrzehnte hindurch ein sehr erfolgreicher Jockey war und inzwischen ebenso lang einen Rennstall führt. Im bekannten Iffezheim bei Baden-Baden hat Trainer Manfred Weber die braune Stute Troyanda unter den Fittichen und für Zweibrücken ist sie gestern auf den Punkt fit gewesen. Der Preis der Style Outlets Zweibrücken über 2400 Meter gehörte Troyanda, die unter Berit Weber ein fantastisches Rennen lief. Für eine Überraschung direkt danach sorgte Stefanie Hofer, die für den Bottenbacher Rennstallbesitzer Christian Peterschmitt den Wallach Nereus klar zum Sieg führte. Das Jagdrennen zum Ausklang bot Rennsport über Naturhindernisse. Zwei spektakuläre Abwürfe gab es dabei, doch alle Rennreiter blieben unverletzt.

Nicht nur Präsident Hans-Otto Streuber ist mit dem Verlauf des gestrigen Renntages zufrieden gewesen. "Fürs Wetter konnten wir nichts, und dass doch so viele Gäste kamen, zeigt, dass die Pferderennsporttage in Zweibrücken weiter einen hohen Beliebtheitsgrad haben."

Zum Thema:

Auf einen BlickSieger des Frühjahrsrenntags: 1. Wertungslauf zum German Tote Junior Cup: Ewell Place (Loid Bekaert). 2. Preis der Sparkasse Südwestpfalz: Galante (Melina Ehm). 3. Preis der Karlsberg-Brauerei: Classic Blues (Marian Frank Weißmeier).4. Preis der Style Outlets Zweibrücken : Troyanda (Berit Weber). 5. Preis der Gewobau Zweibrücken : Nereus (Stefanie Hofer). 6. Preis der Freunde und Züchter Arabischer Pferde: 1. Madjy (Fabian Xaver Weißmeier). 7. Preis des Präsidiums: Pearl of England (F. X. Weißmeier). 8. Preis der Landesbausparkasse, Jagdrennen: Indian Sun (Martel Rigo). cos