| 22:06 Uhr

Oberliga: VTZ Saarpfalz besteht Charaktertest mit Bravour

 Eine starke Reaktion nach der Pleite gegen Worms hat die VTZ Saarpfalz um Wladislaw Kurotschkin in Bitburg gezeigt. Foto: cos/pmz
Eine starke Reaktion nach der Pleite gegen Worms hat die VTZ Saarpfalz um Wladislaw Kurotschkin in Bitburg gezeigt. Foto: cos/pmz FOTO: cos/pmz
Zweibrücken. Die RPS-Oberliga-Handballer der VTZ Saarpfalz haben ihr Auswärtsspiel beim TV Bitburg nach einer überzeugenden Vorstellung mit 31:21 (15:9) gewonnen. Vor allem die Abwehr, mit einem starken Yannic Klöckner im Zweibrücker Tor, verdiente sich Bestnoten. jad

"Das war die richtige Antwort auf die Niederlage gegen Worms. Von der ersten Sekunde an haben unsere Jungs die Partie dominiert. Ich muss der Mannschaft hierfür ein großes Lob aussprechen, weil sie von der ersten bis zur letzten Minute eine sehr reife Vorstellung an den Tag gelegt hat", zeigte sich VTZ-Trainer Danijel Grgic nach der Partie sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Neben dem erneut ganz starken Yannic Klöckner im Tor verdiente sich auch der junge Philipp Mägel ein Sonderlob vom Trainer. "Yannic hat in der ersten Halbzeit über 50 Prozent der Bälle abgewehrt und überragend gehalten. Aber auch Philipp hat in unserer 3-2-1-Abwehr eine klasse Vorstellung gezeigt. Man sieht einfach, dass er auf einem guten Weg ist und mit der Zeit immer besser wird."

Das Spiel wurde aus Sicht der VTZ schon früh in die richtigen Bahnen gelenkt. Nach nur fünf gespielten Minuten lag die VTZ bereits mit 5:1 in Front. Zwar konnten sich die Gastgeber aus Bitburg in der Folge etwas stabilisieren, sollten aber der VTZ nie wirklich gefährlich werden. Die Führung hätte durchaus sogar noch höher ausfallen können, allerdings ging man auch in Bitburg hier und da etwas nachlässig mit den eigenen Chancen um.

"Vom Kreis haben wir leider wieder ein paar Chancen liegen lassen, was aber auch an der guten Leistung des gegnerischen Torhüters lag", sagte Grgic. Über 9:4 und 13:8 zog die VTZ unaufhaltsam zum 15:9-Halbzeitstand davon. Zu Anfang der zweiten Halbzeit konnte Bitburg die Partie offener gestalten und setzte der VTZ immer mehr zu. In der 39. Spielminute war dann der Vorsprung der Zweibrücker auf 17:14 geschmolzen. In der Folge machten sich die Rosenstädter dann aber auf, das Spiel zu entscheiden. Sieben Minuten später stand es nach einem Treffer von Tomas Kraucevicius, der mit acht Treffern auch bester Schütze des Spiels war, 24:14 für die VTZ - die Partie war entschieden. Souverän spielten die Zweibrücker anschließend ihren Stiefel herunter und sicherten sich so mit 31:21 zwei hochverdiente und überzeugende Punkte in Bitburg.



Zum Thema:

Auf einen Blick VTZ: Yannic Klöckner, Philipp Serr im Tor - Tomas Kraucevicius 8, Alexey Wetz 7, Martin Mokris 7/5, Wladislaw Kurotschkin 3, Robin Sauer 2, Moritz Baumgart 2, Philip Wiese 2, Hendrik Rolshausen, Dominik Rifel, Philipp Mägel, Max Hartz, Kevin Hauck. jad