| 20:15 Uhr

Pferdesport
Oberle hofft auf Heimvorteil

Lokalmatadorin Anne Oberle verspricht sich erfolgreiche Starts beim großen Springturnier.
Lokalmatadorin Anne Oberle verspricht sich erfolgreiche Starts beim großen Springturnier. FOTO: Cordula von Waldow
Zweibrücken. Reiten: Großes Springturnier des RFV Zweibrücken am Landgestüt. Von Cordula von Waldow

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier. Zumindest für die Gastgeber des RFV Zweibrücken. Nach dem gelungenen Auftakt mit den Tänzern auf dem Viereck, den Dressurreitern, am vergangenen Wochenende, übernehmen am kommenden die Springreiter erneut die Herrschaft im Landgestüt. Weit mehr als 650 Mal wird die Startglocke ertönen und den Weg über das bunte Stangenmikado freigeben, wenn auch die Springreiter die Freiland-Saison eröffnet wird.

Alle hoffen erneut auf Sonnenschein und angenehme Temperaturen, wenn ihre Pferde auf dem großzügigen Außenplatz wieder ans Galoppieren kommen, weil zwischen einzelnen Hindernispassagen mehr Raum bleibt, als in jeder noch so großzügigen Reithalle. Mit seinen elf Wettbewerben von der Einstiegsprüfung für Nachwuchsreiter über Jungpferdeprüfungen bis hin zur mittelschweren und schweren Klasse als Höhepunkt am Sonntagnachmittag bedient das reine Springturnier das gesamte Leistungsspektrum.

Der Samstagvormittag steht im Zeichen der jungen Springpferde. Hier satteln vorwiegend die Profis der weiten Region und aus ganz Rheinland-Pfalz/Saar. Wie in den vergangenen Jahren sind auch diesmal die Prüfungen wie die L- und M-springen mit 90 Teilnehmern in zwei Abteilungen platziert. So satteln Profis wie Steffen Hauter vom RC Großsteinhauserhof, Niklas Betz vom RFV Limbach, Vizelandesmeisterin Anne Oberle und Andreas Rubly vom RFV Zweibrücken, Karsten Schäfer von RSV Großsteinhauserhof oder die Landesmeisterin der Amazonen, Melanie Bischoff vom Pferdecentrum Miesau ebenso, wie der Nachwuchs der Gastgeber und der umliegenden Vereine. Es dürfen zwei Tage spannender Pferdesport vom Feinsten erwartet werden. Wie immer im Landgestüt, ist auch diesmal für das leibliche Wohl und ein kreatives Wohlfühlambiente bestens gesorgt. Die Gastgeber sind besonders dankbar, dass mehr als 20 Sponsoren dem Verein die Treue halten, ohne die ein solches Event nicht zu stemmen wäre. Ebenso wenig ohne die zahlreichen Helfer.