| 21:14 Uhr

Handball
Nur B-Junioren des SV 64 feiern klaren Sieg

Zweibrücken . Handball-Oberliga: 30:21 gegen Eckbachtal. Weibliche A-, und B- sowie die männliche C-Jugend verlieren. Von Roman Kuhn

Nur wenig zu feiern hat es am Wochenende für den Oberliga-Nachwuchs des SV 64 Zweibrücken gegeben. Lediglich die B-Juniorenhandballer sicherten die beiden Punkte.

Die weibliche A-Jugend hat sich in ihrem Auswärtsspiel bei der Saarbrücken West hingegen mit 15:18 (9:9) geschlagen geben müssen. Deutlich ersatzgeschwächt – ohne die Stammspielerinnen Annalena Frank, Pauline Hartfelder und Hannah Fuhr – erkämpften sich die Mädels von Trainer Christian Buchner, gestützt auf eine starke Abwehrleistung, bis zum Pausenpfiff ein 9:9. Im zweiten Durchgang schwanden dann allerdings die Kräfte zusehends. So mussten sich die Gäste mit drei Toren geschlagen geben. Trainer Buchner war trotz der Niederlage voll des Lobes für sein Team und bedankte sich vor allem bei den B-Jugendspielerinnen Jasmina Zimmermann, Janine Baus, Paula Krämer und Nina Schillo, die an diesem Tag bereits mit ihrer eigenen Mannschaft im Einsatz waren und dennoch aushalfen.

Und auch mit den B-Junioren mussten diese bereist eine Niederlage hinnehmen. Im Heimspiel unterlag das SV-Team dem TV Arzheim mit 17:25 (7:18). Gegen die Spitzenmannschaft war der Gastgeber vollkommen chancenlos. Während der ersten 25 Minuten waren die Mädels der Trainer Dunja Bullacher und Christian Buchner gedanklich scheinbar in der Umkleidekabine geblieben. Die Gäste aus Koblenz überrollten die Zweibrücker förmlich und führten zur Pause verdient mit 18:7. Im zweiten Durchgang zeigten sich die 64er deutlich verbessert. Gestützt auf eine wiederum famos haltende Torfrau Nina Schillo und angetrieben von ihrer neunfachen Torschützin Paula Krämer erkämpften sich die Löwinnen ein Spiel auf Augenhöhe. Immer wieder konnten sie sich gute Torchancen herausarbeiten. Hätten sie diese besser genutzt, wäre am Ende sogar ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen.



Besser machten es die B-Junioren in ihrem Oberliga-Heimspiel gegen die HSG Eckbachtal. Die Hausherren setzten sich mit 30:21 (13:10) deutlich durch. Auch ohne ihren Spielmacher Joshua Eberhard, der parallel mit der A-Jugend in der Bundesliga im Einsatz war, ließen sie dem Tabellenletzten nicht den Hauch einer Chance. Die Jungs von Trainer Max Sema hatten lediglich in der Anfangsphase der Begegnung noch ein wenig Abstimmungsprobleme, aber mit zunehmender Spieldauer gewannen sie in Abwehr und Angriff die Oberhand. Bester Werfer der Partie war Tom Tank mit zehn Treffern, der trotz gesundheitlichen Problemen eine starke Leistung bot.

Deutlich geschlagen geben musste sich die SV64-C-Jugend im Heimspiel gegen den TV Hochdorf. Beim 18:37 (8:17) konnten die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt ausreichend Paroli bieten. Mit zwölf Treffern erzielte Jens Boßlet mit Abstand die meisten Tore für sein Team. An der Niederlage konnte aber auch er trotz seiner guten Quote nichts ändern.