| 20:53 Uhr

Tennis
Noch vier Weiß-Blau-Teams liegen auf Titelkurs

Beate Müller gewann ihr Einzel souverän, aber am Ende fehlte den Damen 40-1 der Gewinn des zweiten Doppels gegen Edenkoben.
Beate Müller gewann ihr Einzel souverän, aber am Ende fehlte den Damen 40-1 der Gewinn des zweiten Doppels gegen Edenkoben. FOTO: Werner Rühr
Zweibrücken. Tennis: Die Herren 55 stehen bereits als Meister der Pfalzliga fest, die Herren-Erste führt die B-Klasse an. Auch die Jugend 18-1 und die Herren 40-2 haben noch Chancen. Von Werner Rühr

(rüw) Nach dem vierten, in manchen Klassen bereits fünften, Spieltag sind noch vier der 16 an den Punktspielen der Medenrunde teilnehmenden Mannschaften des Tennis-Clubs Weiß-Blau Zweibrücken auf Meisterschaftskurs. Sie liegen ohne Punktverlust an der Spitze. Mit den Herren 55 ist sogar ein Team schon jetzt nicht mehr einzuholen und mit 10:0 Punkten sowie 70:0 Sätzen nicht mehr vom Spitzenplatz der Pfalzliga zu verdrängen. Die bislang ebenfalls führenden Damen 40-1 mussten sich dagegen in der A-Klasse ohne ihre verletzte Nummer eins, Ingrid Steltmann, punktgleichen Konkurrentinnen vom TC Edenkoben geschlagen geben. Sie werden sich wohl mit der Vizemeisterschaft begnügen müssen. Aber neben den Spitzenteams konnten auch die noch um den Klassenerhalt kämpfenden Weiß-Blau-Team die ersten Pluszähler auf ihren Konten verbuchen und sich bis auf zwei noch ohne Erfolgserlebnis gebliebene Teams aus dem Tabellenkeller verabschieden.

Mit einer beeindruckenden Erfolgsserie von fünf Spielen mit jeweils 14:0 Ergebnissen sind die Herren 55 in der Pfalzliga die Mannschaft der Stunde. Aber auch das erste Herrenteam konnte mit einem klaren 19:2 beim TC Mackenbach das Punktekonto auf 10:0 erhöhen und die Führung in der B-Klasse ausbauen. Bei bislang nur drei Partien aber ohne Verlustpunkte und damit je 6:0 Zählern sind die männliche Jugend 18-1 und die Herren 40-2 die weiteren Weiß-Blau-Titelaspiranten. Eventuell die Vizemeisterschaft noch im Auge behalten können nach ihrem 12:9-Erfolg in Waldhambach die Herren 30 mit Platz drei. Womöglich haben diese Chance auch noch die Herren 50, die in der Pfalzliga zu einem 21:0-Kantersieg beim TC Ruchheim kamen. Mit 6:4 Zählern liegen sie derzeit auf Rang vier. Die Herren 65 mit Erfolgen gegen Hettenleidelheim und TC Kaiserslautern sowie die Damen 40-2 mit einem Unentschieden gegen den TC Neustadt und einem Erfolg über den TC Queidersbach haben ihre ersten Pluspunkte eingefahren. Konnten sich damit vom Tabellenende verabschieden. Noch im Tabellenkeller kämpfen allerdings ohne Punktgewinn die weibliche Jugend der 18-Jährigen sowie das Team der Gemischten Jugend, die beide in den nächsten Begegnungen die dringend zum Klassenverbleib notwendigen Punkte sichern müssen.