| 21:47 Uhr

Kegeln
Monsheimer Schlusspaar zu stark für Kegler der KSG Zweibrücken

 Jörg Dietz erzielte solide 883 Kegel für die KSG-Erste.
Jörg Dietz erzielte solide 883 Kegel für die KSG-Erste. FOTO: nos
Zweibrücken. Zweibrücker Regionalliga-Team verliert Auswärtsspiel und fällt auf Platz vier zurück. Auch die KSG-Zweite ging am Wochenende auf fremden Bahnen leer aus.

Für die erste Mannschaft der SG KSG/SG Zweibrücken ging es nach dem spielfreien Wochenende am frühen Sonntagmorgen nach Großkarlbach, wo man auf die Bundesligareserve des 1. SKC Monsheim traf.

Die Zweibrücker Regionalliga-Kegler starteten mit dem Brüderpaar Jörg und Carsten Dietz in das Spiel. Beide zeigten eine solide Partie und hielten die KSG nach dem ersten Durchgang im Spiel. Carsten Dietz erzielte genau 900 Kegel, während sich Jörg Dietz 883 Kegel erarbeitete. Somit ging es für das Mittelpaar, bestehend aus Thorsten Machura und Hans-Jürgen Weber, mit einem Rückstand von 28 Kegeln auf die Bahn. Machura zeigte eine starke Vorstellung und warf sehr gute 934 Kegel, und auch Weber erzielte mit 916 Kegeln ein gutes Ergebnis. Die beiden drehten die Partie und die KSG führte vor dem Schlussdurchgang mit 40 Kegeln vor den Gastgebern aus Monsheim.

Die beiden Schlussspieler Pascal Schlag und Jürgen Münchow versuchten alles, den Vorsprung ins Ziel zu bringen, aber das Monsheimer Schlusspaar war an diesem Tag einfach zu stark. Benny Völpel brachte für die Hausherren 911 Holz auf die Bahn. Sein Teamkollege Joachim Kadel war noch besser aufgelegt und erzielte mit 954 Kegeln das Tagesbestergebnis. Da konnten die Zweibrücker nicht ganz mithalten. Während Schlag 876 Kegel erzielte, kam Münchow am Ende auf 877 Kegel und das wichtige Auswärtsspiel ging am Ende deutlich mit 5386:5458 verloren.



Durch die Niederlage belegt die SG KSG/SG Zweibrücken nach dem elften Spieltag mit 16:6-Punkten den vierten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag steht das letzte Spiel im Kalenderjahr 2017 an, das zugleich das erste Rückrundenspiel ist. Um 14.30 Uhr empfängt man den Tabellenachten PSV Ludwigshafen im Roten Ochsen.

In der Landesliga West musste die zweite Mannschaft der KSG ebenfalls auswärts ran. Die Reise ging am vergangenen Samstag zur TSG Haßloch 2.

Auf den tückischen, aber holzträchtigen Bahnen taten sich die Zweibrücker Kegler allerdings schwer und verloren mit 4946:5265. Einzig Christof Ebersold mit starken 897 Kegeln (335 Kegel im Räumen) und Sascha Ecker mit 856 Kegeln wussten zu überzeugen. Es spielten außerdem: Daniel Eschenbaum (804 Kegel), Marco Göller (816 Kegel), Jannik Schlag (818 Kegel) und Norbert Machura (755 Kegel).

Auch bei der KSG-Zweiten geht der Blick trotz der Niederlage nach vorne. Gegen Fortuna Rodalben 2 steht am nächsten Sonntag (zehn Uhr) das nächste schwere Heimspiel an.