| 00:00 Uhr

Mit jugendlichem Elan in die Dritte Liga

 Aris Wöschler (Mitte) wurde zum neuen Mannschaftskapitän der SV64-Handballer gewählt. Foto: Norbert Schwarz/pm
Aris Wöschler (Mitte) wurde zum neuen Mannschaftskapitän der SV64-Handballer gewählt. Foto: Norbert Schwarz/pm FOTO: Norbert Schwarz/pm
Zweibrücken. Derzeit machen die Handballer des SV 64 Zweibrücken einen ungewöhnlichen Zwischenstopp in der Vorbereitung. Bereits Ende Juni hatte Stefan Bullacher mit dem Training begonnen. Bevor die zweite Phase startet, ist nun Urlaub angesagt. Christian Gauf

Fünf Wochen lang hat der neue Handball-Drittligist SV 64 Zweibrücken bereits in der Vorbereitung auf die Saison geschwitzt. Ende Juni hat Trainer Stefan Bullacher sein Team nach einer überragenden Rückrunde ohne Punktverlust, an deren Ende die Oberliga-Meisterschaft und der Aufstieg standen, zusammengetrommelt.

In der ersten Phase der Vorbereitung wurden 16 Trainingseinheiten sowie fünf Testspiele absolviert. Gegen den Oberligisten Bitburg gewann der SV 64 mit 32:20, es folgte ein knapper 31:30-Sieg gegen Budenheim, ein 31:26 gegen den Aufsteiger aus der Pfalzliga, die zweite Mannschaft der TSG Friesenheim und ein 39:16-Sieg gegen Dudweiler/Fischbach (Saarlandliga). Gegen die von Christian Schwarzer trainierte Jugend-Nationalmannschaft verloren die 64er mit 27:28. Die beiden Zweibrücker Jerome Müller und Björn Zintel liefen im Trikot mit dem Bundesadler auf. Die beiden sind auch im Kader für die EM der Jahrgänge 1996/97 vom 14. bis 24. August in Polen, was die Vorbereitung des SV beeinträchtigt. Denn Müller und Zintel verpassen dadurch fünf Wochen Training bei ihrem Heimatverein.

Großes Spiel vor Rundenstart

Derzeit hat Bullacher zur Erholung zwei Wochen Urlaub eingeplant, ehe die letzte Trainingsphase vor dem frühen Rundenstart eingeläutet wird. Drei Wochen, in denen sich die Spieler herauskristallisieren sollen, die zum Auftakt gegen den ehemaligen Zweitligisten Korschenbroich am Samstag, 30. August, 18 Uhr in der Stammformation auflaufen.

Die zweite Vorbereitungsphase ist geprägt von Spielen gegen höherklassige Teams. Am 16. und 17. August geht's zum Ernst-Thiel-Cup nach Merzig. Dort trifft der SV auf Erstliga-Aufsteiger Friesenheim , Zweitligist HG Saarlouis , Mulhouse (2. Liga Frankreich), HB Dudelange (1. Liga Luxemburg) sowie den Oberligisten Merzig-Hilbringen. Am Mittwoch, 20. August, findet mit dem DHB-Pokalspiel gegen Balingen /Weilstetten das erste große Highlight statt, ehe der letzte Feinschliff vor dem Saisonstart erarbeitet wird. Freitags steht ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen die zweite Mannschaft der Rhein-Neckar-Löwen an, am 23. August nehmen die 64er an einem Turnier in Nußloch teil.

In der neuen Spielzeit wird die Truppe von Bullacher, der in seine 20. Saison als Männertrainer geht, in der Weststaffel eingegliedert (wir berichteten). In wirtschaftlicher Hinsicht stellt das den Verein vor eine große Hürde: Fast doppelt so groß ist der Fahraufwand gegenüber der Südgruppe.

Siebzehn Spieler hat der SV-Trainer im Kader, darunter sieben, die auch in der A-Jugendbundesliga auflaufen. Mit gerade 20 Jahren im Durchschnitt sind die Zweibrücker eines der jüngsten Drittligateams. Neuer Kapitän ist Aris Wöschler. "Die Wahl des Teams war die logische Konsequenz seiner herausragenden menschlichen und sportlichen Rolle der vergangenen Saison", sagt Stefan Bullacher. "Er ist ein wahrer Teamplayer mit Führungsqualitäten". Der Vorverkauf für das DHB-Pokalspiel gegen Balingen /Weilstetten am Mittwoch, 20. August, beginnt heute. Karten gibt es im Capito-Schreibwarenladen in der Hallplatzgalerie oder über die Geschäftsstelle, per Mail an stephan.frank@sv64.de.

Zum Thema:

Auf einen BlickKader des SV 64: Tor: Ladi Kovacin, Yannic Klöckner und Benni Berz; Rückraum: Aris Wöschler, Kubo Balaz, Florian Enders, Jerome Müller, Björn Zintel, Dorian Vallet, Nils Wöschler; Kreisläufer: Benni Zellmer, Jonas Denk und Patrick Bach; Außen: Michael Mathieu, Erik Pohland, Philipp Hammann und Robin Egelhof. cg