| 00:00 Uhr

Marlene Hüther schwimmt zu Gold

 Wsf-Schwimmerin Marlene Hüther hat bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin Gold über 200 Meter Brust gewonnen. Foto: pma
Wsf-Schwimmerin Marlene Hüther hat bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin Gold über 200 Meter Brust gewonnen. Foto: pma FOTO: pma
Berlin. Marlene Hüther von den Zweibrücker Wassersportfreunden präsentiert sich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin in Topform. Die Dietrichingerin sammelte bereits ihre zweite Medaille. Thorsten Wolf

Nach Silber über die 50 Meter Brust gewinnt Wsf-Schwimmerin Marlene Hüther bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften die Goldmedaille über die 200 Meter Brust. Exakt, wie Trainer Ralf Steffen prognostiziert hatte, fühlte sich die Dietrichingerin über die längeren Brustdistanzen zurzeit wesentlich wohler als über die Sprintdistanz.

Dabei enttäuschte sie keineswegs über die 50-Meter-Brustdistanz. Nach dem Vorlauf konnte sie sich im Finale des Jahrgangs auf 32,70 Sekunden steigern. Im anschließenden Finallauf aller Jugendklassen legte sie nochmals sechs Hundertstel nach und gewann in 32,64 Sekunden Silber hinter der zwei Jahre älteren Julia Willers, die in neuem deutschen Altersrekord gewann. Schon im Vorlauf über die 200 Meter Brust deutete Hüther ihre Stärke an. Nachdem sie sehr schnell begann, ließ sie es dann in 41,92 Sekunden sehr langsam auf den letzten 50 Metern angehen, doch in 2:33,69 Minuten qualifizierte sie sich als Zweite hinter Annalena Felker, die sie über die 50-Meter-Distanz bezwang, locker für den Finallauf. Und hier drehte Marlene Hüther mächtig auf. Sie begann zwar etwas langsamer als am Morgen, zeigte dann aber ein tolles Stehvermögen und siegte mit über zwei Sekunden Vorsrpung klar. In neuem Saarlandrekord von 2:29,99 Minuten durchbrach sie erstmals die 2:30,0-Marke, war dabei über drei Sekunden schneller als im Frühjahr bei den offenen Titelkämpfen und schob sich in der deutschen Rangliste bis auf Platz drei vor. Im Jugendfinale kann sie sich nochmals mit der erneut deutschen Altersrekord schwimmenden Julia Willers messen. Heute hat sie mit den 100 Metern Brust und den 200 Metern Lagen weitere Titelchancen.

Aber auch die anderen Zweibrücker dürfen in der Zwischenbilanz zufrieden sein. Über 200 Meter Freistil im Jahrgang 1998 schwammen beide Wsf-Aktiven Bestzeiten. Moritz Bartels schlug im Vorlauf als Neunter an. Im Finallauf des Jahrgangs ging er dann noch etwas schneller an, verbesserte sich auf Platz sieben. Jean-Marc Emser wurde insgesamt 17. Konnte aber in guten 1:58,86 Minuten erstmals auf der 50-Meter-Bahn die Zwei-Minuten-Marke knacken. Langsam wieder in Fahrt kommt nach schwächeren Leistungen im Frühjahr Felix Bartels: n 16:49,71 Minuten zwar immer noch klar unter seiner Bestzeit, zeigte er sich gegenüber den deutschen Titelkämpfen eindeutig verbessert.