| 00:00 Uhr

Marek Galla übernimmt Traineramt bei VTZ-Zweiten

 Seine Wurfgewalt beweist Marek Galla bei der VTZ bereits seit 2006 – nun übernimmt er zusätzlich den Trainerposten bei der Zweiten. Foto: mw/pma
Seine Wurfgewalt beweist Marek Galla bei der VTZ bereits seit 2006 – nun übernimmt er zusätzlich den Trainerposten bei der Zweiten. Foto: mw/pma FOTO: mw/pma
Zweibrücken. Seit neun Jahren spielt Marek Galla mittlerweile bei der VT Zweibrücken-Saarpfalz. Der Vorstand des Handball-Clubs wünscht sich, dass der 34-Jährige dem Verein noch lange erhalten bleibt. So wird Galla ab der kommenden Runde als Trainer der Zweiten installiert. Svenja Kissel

Die VT Zweibrücken-Saarpfalz will eine Tradition fortsetzen: die, langjährige Spieler und Jugendtrainer an den Verein zu binden. Bei Marek Galla ist der erste Schritt dazu gemacht. Er übernimmt ab der neuen Runde die zweite Mannschaft, die nach dem freiwilligen Rückzug aus der Saarlandliga in der kommenden Saison in der Handball-Verbandsliga "eine gute Rolle spielen möchte", wie der VTZ-Vorsitzende Jörg Clemens erklärt.

Galla, der seit 2006 in der ersten Mannschaft für die VTZ das Trikot überstreift, übernimmt das Traineramt von Valdis Gutmanis. "Valdis hat sich vermehrt in der Jugendarbeit engagiert, vor allem im Mädchenbereich, wo einiges bewegt wurde." Zudem sei es unsicher, ob der Lette weiterhin in Zweibrücken bleiben kann. "Dieses Risiko wollten wir nicht eingehen, wenn wir hier in der Verbandsliga etwas Neues aufbauen wollen", sagt Clemens, der sich über die Lösung mit Gutmanis freut. "Damit können wir ruhig planen, mit Marek haben wir einen sehr erfahrenen Spieler und Trainer für das Amt gewinnen könnten."

Rückzug konsequenter Schritt

Der inzwischen 34-Jährige hat in den vergangenen Spielzeiten verschiedene Jugendteams der Zweibrücker trainiert. "Die Bestellung von Marek zum Trainer der Zweiten war somit ein logischer Schritt. Er reiht sich somit in die lange Tradition ein, dass Spieler der ersten Mannschaft das Traineramt übernehmen", betont der VTZ-Vorsitzende. Galla kennt viele der jungen Spieler noch aus seiner Trainertätigkeit bei der A-Jugend. Außerdem sind ihm die erfahrenen Spieler, mit denen er sogar noch zeitweise zusammengespielt hat, bestens bekannt. Aus einer Mischung von teils jungen und teils sehr erfahrenen Spielern soll eine schlagkräftige Mannschaft gebildet werden, die einen Neuanfang in der Verbandsliga startet. Jörg Clemens: "Der Rückzug war eine konsequente Entscheidung, da wir nach dem eigentlichen sportlichen Abstieg nur aufgrund des Rückzugs des TV Homburg in der Klasse geblieben wären."

Marek Galla wird, sofern es sein gesundheitlicher Zustand nach der Verletzung an der Achillessehne zulässt, der ersten Mannschaft auch weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen. Einfacher wird das Vorhaben dadurch, dass erste und zweite VTZ-Mannschaft jeweils bis auf die Abschlusseinheit zusammen trainieren werden, erklärt Clemens.