| 00:00 Uhr

Mannschaft der Stunde zu Gast

 Für die VTZ-Saarpfalz um Raimonds Trifanovs geht es im Spitzenspiel gegen Haßloch nur über den Kampf. Foto: N. Schwarz/pmz
Für die VTZ-Saarpfalz um Raimonds Trifanovs geht es im Spitzenspiel gegen Haßloch nur über den Kampf. Foto: N. Schwarz/pmz FOTO: N. Schwarz/pmz
Zweibrücken. In Top-Besetzung würde VTZ-Trainer Mirko Schwarz seine Mannschaft auf Augenhöhe mit Haßloch sehen. Doch aufgrund des argen Verletzungspechs gehe es im Heimspiel am Sonntag nur über den Kampf. kda

Die Handballer der VT Zweibrücken haben sich wieder gefangen. Mit dem Sieg gegen Saulheim behauptet die Mannschaft von Trainer Mirko Schwarz ihre Position im oberen Tabellenfeld. Die nächste Chance sich zu beweisen haben die angeschlagenen Zweibrücker beim nächsten Kracher diesen Sonntag, 18 Uhr, gegen die TSG Haßloch . Die Gäste liegen derzeit gleichauf mit Tabellenführer Mundenheim. Für Schwarz ist klar: "Die Mannschaft der Stunde kommt. Das ist das Team, das vom Potenzial her aufsteigen muss." Aufgrund des personellen Engpasses gehe die VTZ klar als Außenseiter in die Begegnung. Sechs Spieler konnten diese Woche nicht trainieren. Erst am Sonntag weiß Schwarz kurzfristig, auf wen er zurückgreifen kann. Auf Philip Wiese muss er noch länger verzichten.

In Haßloch sieht das anders aus: Mit zwei spontanen Neuzugängen - Sebastian Winkelmann und Kevin Bitz - kommt die TSG in die Westpfalzhalle. Bitz kommt vom Drittligisten SG Kronau/Östringen und war bereits gegen die HF Illtal spielberechtigt. "Wer sich in der Runde zwei Neuzugänge leisten kann, der will und muss aufsteigen", ist sich der VTZ-Trainer sicher. Haßloch sei auf allen Positionen gut besetzt. Die Gäste haben mächtig Aufwind, in den vergangenen sechs Spielen gingen sie als Sieger vom Parkett. Unter normalen Umständen wären sie zwei Teams auf Augenhöhe, unter den derzeitigen müssen die VTZ ganz schön kämpfen. Herschenken wollen die Zweibrücker trotzdem nichts. "Wir werden alles tun, um uns so teuer wie möglich zu verkaufen", fordert Schwarz sein Spieler, obwohl "die gezielte Spielvorbereitung dieses Mal schwierig war".

Die dritte Mannschaft empfängt am Sonntag, 14 Uhr, den TV Birkenfeld/Nohfelden. Nach der Niederlage gegen Itzenplitz erneute eine schwere Aufgabe für den Tabellenneunten.