| 23:44 Uhr

Leichtathletik
Luna Neef steigert sich mit letztem Stoß deutlich

Sindelfingen. Leichtathletik: LAZ-Starterin holt Platz fünf bei der süddeutschen Meisterschaft. Ansonsten lief der Wettbewerb aus LAZ-Sicht eher ernüchternd. Von Thomas Hutzler und Eric Kolling

Luna Neef aus Rieschweiler-Mühlbach hat bei den süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Sindelfingen im Kugelstoßen der Jugend U 18 den fünften Platz erreicht. Das war die beste Platzierung der Leichtathleten aus der Südwestpfalz, die sich für die Titelkämpfe qualifiziert hatten.

Die 16-jährige Sportlerin des LAZ Zweibrücken hat in ihrem sechsten und letzten Versuch die Drei-Kilo-Kugel 12,91 Meter weit gestoßen. Damit stieß sie sie bemerkenswerte 53 Zentimeter weiter als vor zwei Wochen bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ludwigshafen. Dort hatte sie sich für den Wettkampf am Wochenende im Sindelfinger Glaspalast qualifiziert. Franziska Kruber erreichte mit 12,20 Metern den neunten Platz.

Zwei Starts bei den süddeutschen Meisterschaften hatte ihr Vereinskollege Jonas Klein aus Saalstadt erreicht. Im 60-Meter-Sprint der Männer ging er im siebten und letzten Vorlauf an den Start. Hier lief Jonas Klein als Vierter über die Ziellinie. Die Zeit von 7,20 Sekunden reichte dem 19-Jährigen allerdings nicht, um am Finale teilzunehmen. Sein Vereinskollege Nils Crauser war im 2. Vorlauf mit 7,38 Sekunden auf dem siebten und damit letzten Rang der Starter gelandet und hatte das Finale ebenfalls verpasst. Nach drei Zwischenläufen wurde im Finale Michael Pohl vom Sprintteam Wetzlar süddeutscher Meister in 6,70 Sekunden.



Über 200 Meter stand Klein im zweiten von vier Zeitvorläufen und lief mit 22,75 Sekunden auf dem 11. Rang. Ein Finale wurde nicht ausgetragen. Schnellster Läufer war Steven Müller von der LG OVAG Friedberg-Fauerbach mit 21,35 Sekunden.

Robin Crauser erreichte beim Stabhochsprung-U 18-Finale mit 3,90 Metern den siebten Rang. Ebfalls Schlusslicht wurde im Stabhochsprung-Finale der U 18-Mädchen Leah Rosar mit überflogenen 2,80 Metern. Das war über ein Meter weniger als die Siegerin Sarah Vogel (LG Seligenstadt, 3,81 m) schaffte.