| 00:00 Uhr

Limbacher Tischtennis-Herren ohne das nötige Quäntchen Glück

 Christian Schleppi gab sein Comeback an der Platte. Foto: sho
Christian Schleppi gab sein Comeback an der Platte. Foto: sho FOTO: sho
Limbach. Die Regionalliga-Tischtennisspieler des TV Limbach sind am Samstag mit einer 5:9-Derby-Heimniederlage gegen den TTC Kerpen Illingen in die neue Saison gestartet. Dabei hatte es in der Schulturnhalle nach den drei Eröffnungsdoppeln bei einer 2:1-Führung noch gut für den Gastgeber ausgesehen. sho

Die Limbacher Christoph Wagner und Andreas Huber hatten Illingens Duo Chance Friend/Jörg Raber mit 3:1 Sätzen bezwungen. Und Christoph Brubach sowie Eric Glod siegten gegen die Gästespieler Pascal Naumann und Aaron Vallbracht ebenfalls mit 3:1. "Das dritte Doppel war an Spannung kaum zu überbieten", berichtete Glod. Dabei gaben seine Mitspieler Christian Schleppi und Philipp Schmidt gegen Torsten Becker und Oliver Thomas im fünften Durchgang eine 9:5-Führung aus der Hand.

Auch in den anschließenden Einzeln zogen die Hausherren in sämtlichen Fünf-Satz-Spielen jeweils mit 2:3 den Kürzeren. Dies war gleich in vier Partien der Fall. Die weiteren Limbacher Punkte holten Glod (3:1 gegen Becker), Brubach (3:0 über Naumann) sowie Christian Schleppi (3:0 gegen Becker). Für Schleppi war sein Comeback nach zweieinhalb Jahren Verletzungspause ein sehr emotionaler Moment. "Insgesamt haben wir trotz der Niederlage eine gute Leistung abgeliefert. Die Einstellung hat gestimmt, leider fehlte uns in den entscheidenden Situationen das nötige Quäntchen Glück", meinte Glod und ergänzte: "Die Illinger haben sich formstark präsentiert. Wenn wir in den nächsten Spielen die gezeigte Leistung wiederholen können und das ein oder andere Fünf-Satz-Spiel gewinnen, werden wir bald die ersten Punkte einfahren."

Am kommenden Wochenende bestreitet der TVL einen Doppelspieltag. Zunächst geht's am Samstag um 17.30 Uhr zur TSG Heilbronn, ehe am Sonntag um elf Uhr der TTC Zugbrücke Grenzau II zu Gast ist.