| 22:06 Uhr

Limbach nach Zwangspause gefordert

 Spielertrainer Marco Meyer (Mitte, grünes Trikot) will mit der SG Ballweiler am Samstag gegen Freisen nachlegen. Foto: Hagen
Spielertrainer Marco Meyer (Mitte, grünes Trikot) will mit der SG Ballweiler am Samstag gegen Freisen nachlegen. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Limbach. Mit einem Erfolg gegen den noch sieglosen TuS Rentrisch will sich Palatia Limbach nach der Zwangspause am Sonntag zurückmelden. Auch Ballweiler (gegen Freisen) und Bliesmengen-Bolchen (gegen Hangard) hoffen auf Heimsiege. Michèle Hartmann

Mit einer Niederlage (0:1 in Merchweiler) und einem Sieg (2:1 gegen Schiffweiler) startete Palatia Limbach in seine zweite Saison der Verbandsliga Nord-Ost. Mit den drei Punkten zeigt sich Palatia Trainer Alexander Ogorodnik auch einverstanden: "Wir liegen voll im Soll." Am dritten Spieltag waren die Limbacher spielfrei. Stattdessen absolvierten sie einen Test bei der U19 des 1. FC Saarbrücken , den die Palatia mit 0:2 verlor. "Wir hätten auch ein Unentschieden erreichen können. Einige hochkarätige Torchancen haben wir ausgelassen", meint Ogorodnik zur Partie, die die Limbacher einlegten, um im Spielrhythmus zu bleiben. Am Sonntag spielen die Limbacher zuhause gegen den TuS Rentrisch. "Drei Punkte sind fest geplant", gibt der Limbacher Coach vor. Dabei zeigt er sich zuversichtlich, dass die Palatia ihr drittes Saisonspiel auch siegreich beenden wird. Bisher hat Rentrisch zwei Unentschieden erreicht, eine Partie verloren. "Wie stark der Gegner ist, will ich nicht an Punkten messen. Tatsache ist, dass wir alles raushauen müssen, um die Punkte einzufahren." Personell gibt es bei den Limbachern keine Sorgen . Alle Spieler des Kaders stehen zur Verfügung.

Das sieht beim letztjährigen Vizemeister, der SG DJK Ballweiler/Wecklingen/SV Wolfersheim ganz anders aus. Vor dem Spiel am Samstag gegen den FC Freisen muss das Spielertrainerduo Marco und Sascha Meyer auf eine ganze Reihe von Mitspielern verzichten. Max Schaar fällt wegen einer Wirbelverletzung aus. Mustafa Kahn und Patrick Götz stehen aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Manuel Weydmann muss wegen Oberschenkelproblemen pausieren. Cyril Hamann fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung aus. Zudem steht hinter Christian Schmitt wegen einer Oberschenkelzerrung ein Fragezeichen. Dennoch gewann die SG beim Aufsteiger VfB Theley mit 2:0 ihr erstes Saisonspiel. "Wir hätten schon in der ersten Halbzeit führen können. Die Tore haben wir dann in der zweiten Halbzeit gemacht", so Marco Meyer, der sich zudem über die sehr gute Defensivarbeit seiner Mannschaft freute. Gegen Freisen sollte nun der erste Heimsieg folgen. "Hinten muss die Null stehen und vorne treffen wir auf jeden Fall", meint der Spielertrainer.

Mit Sicherheit hat sich Marco Meyer einige Tipps von seinem Trainerkollegen Patrick Bähr, der mit dem SV Bliesmengen/Bolchen am vergangenen Spieltag mit 3:1 beim FC Freisen siegte, geholt. "Wir sind zwar nach einem Konter in Rückstand geraten, aber nach dem 1:1 haben wir die Partie immer besser in den Griff bekommen", so Bähr. "Am Sonntag wollen wir im Heimspiel gegen Hangard nachlegen." Mit dem möglichen dritten Saisonsieg würde sich der SV Bliesmengen/Bolchen erst einmal oben in der Tabelle festsetzen. Personell hat Bähr einige Sorgen . Matthias Munz und Andreas Stief fehlen weiter. Fraglich sind Rouven Brocker (Oberschenkelzerrung), Patrick Vitt (Fußprellung) und Peter Luck (muskuläre Probleme).