| 00:00 Uhr

Lewandowski vor dem Start „voller Ehrgeiz“

Zagreb. Wildcard: Handballer fahren doch zur WM Die deutschen Handballer nehmen dank einer Wildcard doch an der Weltmeisterschaft 2015 in Katar teil. Gut drei Wochen nach der verpassten Qualifikation entschied der Rat des Weltverbandes IHF gestern in Zagreb, der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) den vakanten Platz von Ozeanien zu geben. Agentur

Der DHB profitiert davon, dass Ozeanien derzeit keinen von der IHF anerkannten Kontinentalverband hat. Den freien Startplatz nimmt nun Deutschland als bestes Team der WM 2013 in Spanien ein, das sich nicht regulär für Katar qualifiziert hat. Das Team war in Spanien Fünfter geworden. In den Playoffs für die WM hatte die DHB-Auswahl zweimal gegen Polen verloren und dadurch ursprünglich das Turnier vom 15. Januar bis zum 1. Februar verpasst. Der auslaufende Bundestrainer-Vertrag von Heuberger war daraufhin nicht verlängert worden. "Es liegt jetzt an uns zu beweisen, dass wir ein würdiger Teilnehmer der WM in Katar sind", erklärte DHB-Präsident Bernhard Bauer.

Lewandowski vor dem Start "voller Ehrgeiz"

Stürmer Robert Lewandowski brennt auf den Start bei seinem neuen Arbeitgeber Bayern München. "Ich komme voller Motivation und Ehrgeiz zum Training", sagte der 25 Jahre alte Neuzugang von Borussia Dortmund vor dem heutigen Trainingsauftakt des Rekordmeisters. Seine Ziele hat der Pole hoch gesteckt: "Es zählen nur Titel, von daher wird es auch kein anderes Ziel als die Titel geben." Lewandowski kommt ablösefrei nach München, wo er einen Vertrag bis 2019 erhielt.

Magath kauft Spieler für 14 Millionen Euro

Felix Magath bleibt auch als Zweitliga-Trainer ein Mann für große Transfers: Der Teammanager des englischen Premier-League-Absteigers FC Fulham hat den schottischen Fußball-Nationalstürmer Ross McCormack vom künftigen Liga-Rivalen Leeds United verpflichtet. Englischen Medienberichten zufolge zahlt Fulham für den 27-Jährigen stolze 14 Millionen Euro Ablöse. Zuvor hatte Magath bereits seinen ehemaligen Schalker Schützling Tim Hoogland ins Craven Cottage gelotst. Der Abwehrspieler war allerdings ablösefrei.

HSV: Beiersdorfer nimmt heute Arbeit auf



44 Stunden nach dem Eintrag der Satzung der neuen HSV Fußball AG ins Hamburger Handelsregister wird Dietmar Beiersdorfer heute als neuer Vorstandsvorsitzender präsentiert und seine Arbeit beim Bundesligisten aufnehmen. Den planmäßigen Start der neuen Gremien zum 1. Juli hatte der ehemalige Volleyball-Nationalspieler Klaus Meetz durch mehrere Befangenheitsanträge verhindert. Wegen dieser juristischen Verwicklungen waren der bisherige Clubboss Carl Jarchow und auch Jens Meier als Vorsitzender des Aufsichtsrats einige Tage länger als geplant in ihren Ämtern geblieben.