| 22:20 Uhr

Fußball-Landesliga West
Last-Minute-Tore für TSC und VBZ/SVI

SG Schmittweiler – TSC Zweibrücken 2:2 (1:0) Es lief schon die Nachspielzeit in der Fußball-Landesligapartie zwischen der SG Schmittweiler und dem TSC Zweibrücken, als TSC-Spieler Tobias Schön in den Strafraum flankte und Nico Krebs das erlösende 2:2 im Auswärtsspiel erzielte.

„Wir wollten gewinnen. Aber jetzt müssen wir mit dem Punkt leben“, sagte TSC-Trainer Jan Weinmann, der mit der Einstellung seiner Elf zufrieden war. „Die Spieler haben nach dem 0:2 eine tolle Moral gezeigt.“

Zweibrücken ließ den Ball im Mittelfeld zunächst gut laufen. Doch wie schon in den letzten Spielen kassierte der TSC nach einer Standardsituation ein Gegentor. SG-Spieler Lukas Lingweiler war in der 15. Minute nach einer Ecke zur Stelle. Zweibrückens Dennis Hirt vergab vor der Pause eine Chance zum Ausgleich. Doch nach dem Seitenwechsel erhöhte Dennis Köhler auf 2:0 für die SG.

Hirt und Cüneyt Eren vergaben anschließend Möglichkeiten zum Anschluss. Dieser gelang dann Pascal Julier in der 75. Minute nach einem Abpraller. Der TSC erhöhte noch einmal die Schlagzahl und wurde mit Krebs’ spätem Ausgleich belohnt.



SV Hermersberg - SG VB Zweibrücken/SV Ixheim 1:2 (1:1)

In der Schlussminute kratzte zuerst Zweibrückens Peter Raje einen von Torhüter Merlin Schäfer gerade noch abgewehrten Ball von der Torlinie – und im direkten Gegenzug gab es ein Getümmel im Hermersberger Strafraum. Dabei prallte der Ball zu Luca Genova, der das Leder zum Sieg für die SG VBZ-Ixheim einschoss. Der Torschütze zog der Kälte zum Trotz beim Jubeln sein Trikot aus und kassierte dafür die Gelb-Rote Karte. Das konnte den Zweibrückern die Laune aber nicht mehr verhageln. Denn die Gäste brachten den „glücklichen Sieg“, wie Teammanager Michael Müller eingestand, über die Zeit. Schon in der ersten Halbzeit hatte Hermersberg mehr vom Spiel. Aber die Defensive der SG VBZ ließ nicht viel zu. So fiel der Hermersberger Treffer durch einen von Timm Dudek (14.) verwandelten Foulelfmeter. Danach wurde die SG mutiger. Wie in der 24. Minute, als Sebastian Meil flankte. Hermersbergs Torhüter Reiner Schwartz wehrte den folgenden Schuss von Lukas Österreicher noch ab. Doch Patric Kuntz köpfte den Abpraller ins Netz. Nach der Pause drängte die Heimelf. Doch die Zweibrücker Defensive hielt stand.