| 22:11 Uhr

Klarer Sieg
Landesliga West: VBZ gewinnen Abstiegsendspiel

TSC erzwingt tatsächlich noch die Entscheidungpartie gegen Rodenbach. Von Fritz Schäfer

VB Zweibrücken – SG Eppenbrunn 4:0 (2:0) Mitte der zweiten Halbzeit entspannte sich auch der langjährige VBZ-Aktive Jochen Brunner. „Das bringt die Mannschaft über die Zeit.“ Und 20 Minuten später rissen die Spieler zwar erschöpft, aber vor allem erleichtert die Arme hoch. „Das war eine ganz starke Leistung“, kommentierte der verletzte Spielertrainer David Schwartz die Vorstellung seiner Mannschaft im letzten Saisonspiel.

„Alle wussten, worum es hier heute geht. Wir waren 90 Minuten konzentriert und die Jungs haben sich dafür belohnt.“ Auch wenn sich Eppenbrunn nicht versteckte, waren die VBZ zielstrebiger. Während sich die Gäste gegen die Defensive nicht durchsetzen konnten, kamen die Gastgeber zu Chancen. Felix Brunner (27./43.) sorgte mit einem Freistoß und einem Strafstoß für die Führung. Mit einem Kopfballtor und einem Schuss aus 18 Metern legten Patric Kuntz (48.) und Luca Genova (52.) nach. Erst danach wurde VBZ-Torhüter Joshua Prine bei einem Schuss von Mounir Rabahi erstmals geprüft. Auf der anderen Seite hatten Brunner, Steven Hörner oder Steffen Arreche Chancen für weitere Tore. Sandro Marinello (82.) sah Gelb-Rot.

FC Fehrbach – TSC Zweibrücken 1:8 (0:2) „Wir haben unsere Chance genutzt“, freute sich der TSC-Trainer Sanel Nuhic über den Sieg, der seiner Mannschaft am Donnerstag, 16 Uhr, in Schopp ein Entscheidungsspiel um den zweiten Platz gegen den SV Rodenbach bescherte. Der Trainer war auch zufrieden damit, dass die Mannschaft die Vorgaben umsetze und von Anfang an die Initiative ergriff. Nach einer halben Stunde brachte Sayfedine El-Khadem die Gäste in Führung, die Cüneyt Eren (43.) und Sebastian Schmitt (53.) ausbauten.



Auch den Treffer durch Lukas Hoffmann (56.) steckten die Gäste schnell weg. Der TSC blieb seiner spielerischen Linie treu und dominierte die Begegnung weiterhin. Jan-Patrick Buchheit (60.), René Müller (72.), El-Kadem (80./87.) und Jan Tüllner (85.) sorgten für den klaren Kantersieg.