| 23:29 Uhr

Fußball-Landesliga
Landesliga West: VB Zweibrücken erkämpft Punkt

VB Zweibrücken – SG Meisenheim 4:4 (1:1) „Bei dem Spielverlauf kann man mit einem Punkt zufrieden sein“, meinte VBZ-Trainer David Schwartz. Zumal das Unentschieden gegen einen „sehr starken Gegner“ geschafft wurde. Schon in der ersten Halbzeit zeigten die spielerisch stärkeren Gäste ihre Qualität. Dennoch gingen die VBZ durch Sebastian Meil (8.) in Führung, der nach einem Pfostenschuss von Dennis Hirt abstaubte. Benjamin Schmell (43.) glich aus. Merisenheim kam mit Schwung aus der Kabine. In der 51. Minute setzte sich Marius Gedratis durch, die Hereingabe drückte Felix Frantzmann über die Linie. Von Fritz Schäfer

VB Zweibrücken – SG Meisenheim 4:4 (1:1) „Bei dem Spielverlauf kann man mit einem Punkt zufrieden sein“, meinte VBZ-Trainer David Schwartz. Zumal das Unentschieden gegen einen „sehr starken Gegner“ geschafft wurde. Schon in der ersten Halbzeit zeigten die spielerisch stärkeren Gäste ihre Qualität. Dennoch gingen die VBZ durch Sebastian Meil (8.) in Führung, der nach einem Pfostenschuss von Dennis Hirt abstaubte. Benjamin Schmell (43.) glich aus. Merisenheim kam mit Schwung aus der Kabine. In der 51. Minute setzte sich Marius Gedratis durch, die Hereingabe drückte Felix Frantzmann über die Linie.

Die VBZ waren nur kurz geschockt. Nach Pass von Luca Genova glich Hirt (55.) aus. In der Folge hatten die VBZ Vorteile. Dabei verfehlte Genova mit einem Heber knapp das Tor. Nach einem Flankenlauf legte Steven Hörner überlegt zurück und Hirt schießt ein. Mit dem Freistoß zum 3:3 durch Gedratis (80.) kamen die Gäste ins Spiel zurück. Malik Yerima sorgte in der 84. Minute für die erneute Führung. Doch wieder steckten die Gastgeber nicht auf. Eine Flanke von Dimitri Klich köpfte Hörner (87.) ein.

VfR Kirn – TSC Zweibrücken 3:1 (1:1) Mit der ersten Chance brachte Dennis Gerlinger (12.) den TSC in Führung. Johannes Mudrich glich in der 20. Minute aus, Die Gastgeber hatten danach zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Nach der Pause machte der TSC Druck, ohne gefährlich zu werden. Kirn nutzte die Freiräume zu Kontern. Dabei gelang Bastian Rinn in der 70. Minute die Führung. Die Gäste spielten danach noch offensiver. Doch Gefahr entstand nur bei zwei Distanzschüssen. Ein erneuter Konter in der Nachspielzeit brachte durch Philipp Skiba die Entscheidung.