| 23:41 Uhr

Landesliga West
Landesliga West: TSC sinnt auf Revanche für 1:3-Niederlage

Für Peter Raje und die VB Zweibrücken geht es am Sonntag in Meisenheim um wichtige Punkte für den Klassenverbleib.
Für Peter Raje und die VB Zweibrücken geht es am Sonntag in Meisenheim um wichtige Punkte für den Klassenverbleib. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Landesliga West. Gegen Kirn will die Nuhic-Elf ihre letzte Chance im Titelrennen ergreifen. Die VB Zweibrücken will in Meisenheim Punkte für den Klassenverbleib sammeln. Von Fritz Schäfer

„Erstmal schauen, dass wir die beiden letzten Spiele sauber über die Bühne bringen“, bleibt Sanel Nuhic, der Trainer des TSC Zweibrücken, vor dem letzten Heimspiel der Saison am Samstag, 16 Uhr, gegen den VfR Kirn gelassen. Schon jetzt wertet Nuhic die Spielzeit als gut. Wenngleich es immer wieder ärgerliche Situationen gegeben habe. Dazu zählt der TSC-Trainer auch die 1:3-Niederlage in Kirn vor wenigen Wochen.

„Da hat die Einstellung nicht gestimmt.“ Das müsse am Samstag anders sein, fordert Nuhic. Wenn man dann noch seine Stärken auf den Platz bringt, sei ein Sieg möglich. „Wozu das reicht, sehen wir dann“, sagt der TSC-Trainer, der den zweiten Platz noch nicht aus den Augen verloren hat.

In der eigenen Hand hat der TSC aber nichts mehr. Nur wenn Rodenbach am Sonntag nicht gegen Bundenthal gewinnt oder Steinwenden aus zwei Spielen höchstens einen Punkt holt, ist Rang zwei noch zu erreichen. Es könnte sogar zu einer Verlängerung im Kampf um die Meisterschaft oder Platz zwei kommen.



„Jetzt müssen wir den Kopf frei bekommen“, sieht sich der Spielertrainer der VB Zweibrücken, David Schwartz, vor dem Spiel am Samstag, 17 Uhr, bei der SG Meisenheim erstmal als Seelentröster. Nach dem 2:2 gegen den bereits abgestiegenen SV Schopp saßen die VBZ-Spieler minutenlang mit versteinerten Mienen auf der Ersatzbank. Und Spielführer Patric Kuntz lag noch auf dem Boden, als alle anderen bereits auf dem Weg zur Kabine waren.

Deshalb standen beim Abschlusstraining Gespräche im Vordergrund. „Wir müssen versuchen in Meisenheim etwas zu holen“, meint Schwartz. Dass die VBZ gegen Spitzenmannschaften mithalten kann, haben sie in der Rückrunde bewiesen. So schafften die VBZ ein 0:0 in Rodenbach und am vergangenen Sonntag verlor die Elf vom Hornbachstaden unglücklich mit 1:2 gegen Steinwenden.