| 20:23 Uhr

Landesliga West
Landesliga West: Kurzarbeit für den TSC Zweibrücken

 Die Punkte gegen Kirn dürften wohl am grünen Tisch an den TSC und Trainer Sanel Nuhic gehen.
Die Punkte gegen Kirn dürften wohl am grünen Tisch an den TSC und Trainer Sanel Nuhic gehen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
TSC Zweibrücken – VfR Kirn abgebrochen (sf) „Die Kirner sind zur zweiten Halbzeit einfach nicht mehr angetreten“, sagte der Vorsitzende des TSC Zweibrücken, Wolfgang Schön. „Kirn wollte das Spiel auch absagen." Doch der Verband habe auf die Austragung bestanden. So reisten die Gäste nur mit elf Spielern an und gingen durch einen Freistoß in Führung. Während TSC-Torwart Merlin Schäfer noch seine Mauer richtete, zog Rüdiger Hahn (35.) einfach ab und traf zum überraschenden 0:1. Nach einer Vielzahl vergebener Möglichkeiten glich Sayfedine El-Khadem (44.) kurz vor der Pause aus. Schön geht davon aus, dass noch in der Woche dem TSC die Punkte zugesprochen werden. Von Fritz Schäfer

SG Meisenheim – VB Zweibrücken 3:2 (3:0) „In der Pause haben wir uns vorgenommen, dagegen zu halten“, beschrieb Spielertrainer David Schwartz die Kabinenansprache. Die Mannschaft hat das auch umgesetzt und kämpfte sich in das offene Spiel. Meisenheim war nicht mehr die dominante Mannschaft. Peter Raje (65.) und Felix Brunner (87.) schafften den Ausgleich. Doch zu mehr reichte es nicht. „Wir hatten noch einige gute Angriffe. Aber die brachten nichts ein.“ In der ersten Halbzeit bestimmten die Gastgeber klar das Geschehen. „Das war spielerisch die bessere Mannschaft“, erkannte der VBZ-Trainer die Leistung der Meisenheimer neidlos an. Dazu agierte seine Mannschaft in der ersten Hälfte zu ängstlich. Durch ein Eigentor (14.), Marius Gegratis (24.) und Benjamin Schmell (39.) ging Meisenheim vor dem Wechsel mit 3:0 in Führung.