| 22:12 Uhr

Klarer Sieg
Landesliga: TSC verliert in Nachspielzeit, VBZ gewinnt

TSC Zweibrücken – SV Rodenbach 0:1 (0:0) Es lief bereits die zweite Minute der Nachspielzeit, als es noch einen Eckball für Rodenbach gab. Die Ecke wehrte ein Abwehrspieler genau vor die Füße von Jan-Niklas Heyl ab. Dessen Direktabnahme aus 20 Metern im TSC-Tor einschlug. „Das ist hart“, konnte es TSC-Trainer Sanel Nuhic auch noch Minuten nach dem Schlusspfiff nicht fassen. „Da hat man einen Gegner, der sich in der zweiten Halbzeit nur über die Zeit retten will, und dann fängt man einen solchen Sonntagsschuss.“ Von Fritz Schäfer

TSC Zweibrücken – SV Rodenbach 0:1 (0:0) Es lief bereits die zweite Minute der Nachspielzeit, als es noch einen Eckball für Rodenbach gab. Die Ecke wehrte ein Abwehrspieler genau vor die Füße von Jan-Niklas Heyl ab. Dessen Direktabnahme aus 20 Metern im TSC-Tor einschlug. „Das ist hart“, konnte es TSC-Trainer Sanel Nuhic auch noch Minuten nach dem Schlusspfiff nicht fassen. „Da hat man einen Gegner, der sich in der zweiten Halbzeit nur über die Zeit retten will, und dann fängt man einen solchen Sonntagsschuss.“

Die erste Torchance hatte Jan-Patrick Buchheit (7.), doch der Rodenbacher Torhüter hatte keine Mühe, den Ball abzuwehren. Danach hatten die Gäste mehr vom Spiel. Dabei profitierte Rodenbach auch von leichten Fehlern im Spielaufbau. Doch die Gäste kamen durch Marco Heieck lediglich zu zwei Fernschüssen. Gefährlicher war der Schuss von Dennis Gerlinger (37.), den Karsten Köpke aus dem Winkel kratzte. Nach der Pause verpassten Buchheit (2) und Marcel Julier nach Flanken von Gerlinger und Cüneyt Eren die Führung für den jetzt überlegenen TSC. Aber auch die Gäste kamen durch Dennis Leist (64.) und Kevin Schehl (78.) zu zwei Chancen.

VB Zweibrücken – FC Fehrbach 1:0 (0:0) Fünfte Minute der Nachspielzeit. Alle warteten schon auf den Schlusspfiff. Die VBZ schlug noch einen Ball nach vorne. Luca Genova erlief den Pass und lupfte den Ball zum Sieg über den Gästetorhüter. In der zerfahrenen ersten Hälfte gab es nur wenige Torszenen. Lediglich mit Fernschüssen näherten sich die Angreifer beider Mannschaften dem Tor. Nach der Pause kamen die Gastgeber zu einigen Chancen. Der Ball landete sogar einmal im Fehrbacher Tor. Aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Ansonsten bewahrte der Fehrbacher Torhüter seine Mannschaft vor dem Rückstand. Die Gäste brachten das Tor der VBZ nicht mehr entscheidend in Gefahr.