| 20:15 Uhr

Beim Schlusslicht
Landesliga Ost: SF Walsheim spielen voll auf Sieg

Landesliga Ost Noch zehren die Sportfreunde von ihrer außergewöhnlichen Serie in der Anfangsphase mit sieben Siegen in acht Spielen und hatten sich damit als Aufsteiger schnell an die Landesligaluft gewöhnt. In der Folge hielt sich die Elf immer in der ersten Tabellenhälfte auf. Distanz zur Abstiegszone halten, so die Devise von Trainer Horst Wenzel, der zum Saisonende auf eigenen Wunsch seine Zelte abschlagen wird. Vor dem Duell gegen Schlusslicht TuS Rentrisch, das unter der Woche in Bebelsheim überraschend gewinnen konnte (4:3), plagen ihn immer noch personelle Sorgen. So fehlt am Montag ab 15 Uhr weiterhin Mittelfeldstratege Marius Wolf, der seit Wochen wegen gesundheitlicher Probleme pausieren muss. Nachdem Stefan Hohnsbein in Blieskastel nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern konnte, hofft sein Trainer, dass er bald seine alte Spielstärke und Torgefährlichkeit erreicht. Konstanten im Team sind Torwart Marius Mohr und Marvin Schneider, die als einzige bei allen Ligaspielen aufgelaufen sind. Im Heimspiel gegen den Verbandsliga-Absteiger, der in der Vorrunde 3:0 geschlagen wurde, muss ein Sieg her, so Wenzel. Aber man dürfe den Gegner nicht an seinem Tabellenplatz messen, sondern von Beginn an mit der notwendigen Konzentration zu Werke gehen.

Landesliga Ost Noch zehren die Sportfreunde von ihrer außergewöhnlichen Serie in der Anfangsphase mit sieben Siegen in acht Spielen und hatten sich damit als Aufsteiger schnell an die Landesligaluft gewöhnt. In der Folge hielt sich die Elf immer in der ersten Tabellenhälfte auf. Distanz zur Abstiegszone halten, so die Devise von Trainer Horst Wenzel, der zum Saisonende auf eigenen Wunsch seine Zelte abschlagen wird. Vor dem Duell gegen Schlusslicht TuS Rentrisch, das unter der Woche in Bebelsheim überraschend gewinnen konnte (4:3), plagen ihn immer noch personelle Sorgen. So fehlt am Montag ab 15 Uhr weiterhin Mittelfeldstratege Marius Wolf, der seit Wochen wegen gesundheitlicher Probleme pausieren muss. Nachdem Stefan Hohnsbein in Blieskastel nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern konnte, hofft sein Trainer, dass er bald seine alte Spielstärke und Torgefährlichkeit erreicht. Konstanten im Team sind Torwart Marius Mohr und Marvin Schneider, die als einzige bei allen Ligaspielen aufgelaufen sind. Im Heimspiel gegen den Verbandsliga-Absteiger, der in der Vorrunde 3:0 geschlagen wurde, muss ein Sieg her, so Wenzel. Aber man dürfe den Gegner nicht an seinem Tabellenplatz messen, sondern von Beginn an mit der notwendigen Konzentration zu Werke gehen.

Nachholspiele:

SV St. Ingbert – SC Blieskastel-Lautzkirchen 5:1 (1:0) Anfangs war die Partie ausgeglichen. Abderramane Bennai (42.) brachte die Gastgeber, die fortan dominierten, in Front und legte (51.) nach. Als Edin Makelic (55.) und Georgi Margiani (58.) ebenfalls einetzten, war die Partie entschieden. Tim Henze (66.) traf noch, bevor Marc-Oliver Klein (71.) der Ehrentreffer gelang.



Spvgg. Bebelsheim – TuS Rentrisch 3:4 (1:3) Beim Auswärtssieg des Schlusslichts trafen für die Gäste Lukas Fuhl (23./FE, 85.), Jerome Gries (26.) und Simon Wagner (39). Die Einheimischen kamen durch Admir Ramic (38.), Benedikt Klein (69.) und Pascal Paltzer (76.) zu ihren Toren.