| 22:42 Uhr

TSC und VBZ siegen
Landesliga: Dreierpack von Genova sichert VBZ-Sieg

Landesliga West Von Fritz Schäfer

VfR Kirn – VB Zweibrücken 2:3 (1:1) Den VBZ-Spielern war anzumerken, dass sie wissen, worum es geht. Sie wollten unbedingt Punkte zum Ligaverbleib mitnehmen. Dabei vertrauten die Gäste auf die stabil stehende Defensive. So kam Kirn selten vors Tor der VB Zweibrücken. Zudem leisteten sich die Gastgeber Fehler im Spielaufbau. Die nutzten die schnellen Gästeangreifer zu Kontern. Nach 20 Minuten brachte Luca Genova die VBZ nach einem Torwartfehler in Führung. Kurz vor und kurz nach der Pause drehten Andreas Spenst und Florian Hahn (Strafstoß) das Ergebnis. Das Spiel der Gastgeber wurde aber nicht besser. Die VBZ hielten an ihrer Spielausrichtung fest. In der 64. Minute glich Genova nach einem Pass in die Spitze aus. Zehn Minuten später war erneut Genova nach einem gelungen Angriff über außen zur Stelle und köpfte ein. „In der Landesliga ist mir noch nie ein Dreierpack gelungen“, freute sich Genova. Wichtiger aber seien die Punkte.

VfB Reichenbach - TSC Zweibrücken 3:7 (2:6) Reichenbach hatte nach fünf Minuten zwar die erste Chance. Doch nach dem Freistoßtor durch Dennis Gerlinger in der 13. Minute, überrannten die Gäste den VfB. Reichenbach zeigte in der Phase Schwächen in der Defensive, die die Zweibrücker mit guten Angriffen ausnutzten. Gerlinger (19.), Marcel Julier (21.) und Sayfedine El-Khadem (26.) sorgten für die deutliche Führung. Nach den Treffern von Julian Wahl (35.) und Yannik Brehmer (43.) keimte kurz Hoffnung bei den Gastgebern auf. Aber Gerlinger (37./45.) hielt den Abstand bei vier Toren.

Die Reichenbacher ließen trotz des klaren Rückstands die Köpfe nicht hängen. Die Gastgeber griffen weiter mutig an. Der TSC zog sich in der zweiten Hälfte auch etwas zurück. Andy Bahr verkürzte in der 56. Minute zum 3:6. Das gab der Heimelf zusätzlichen Auftrieb. Wenngleich die TSC nicht mehr viel zuließ. Mit dem 7:3 in der 72. Minute sorgte Julier für die Entscheidung. Danach gaben sich die Gastgeber geschlagen. In der Schlussphase gab es gegen beide Mannschaften noch eine Rote Karte. Ansonsten plätscherte das Spiel ohne Höhepunkte vor sich hin.