| 23:00 Uhr

Kegeln
KSG gewinnt Regionalliga-Heimspiel gegen Rodalben

 Volle Konzentration bei KSG-Kegler Thorsten Machura.
Volle Konzentration bei KSG-Kegler Thorsten Machura. FOTO: nos
Zweibrücken. Kegeln: Auch im Pokal gab es Erfolge für erste und zweite Mannschaft, nur die Dritte scheidet aus.

Die Regionalliga-Herren der SG KSG/SG Zweibrücken haben am Wochenende das Duell gegen Tabellennachbar SKC Komet Rodalben mit 5263:5154 gewonnen. Die beiden Zweibrücker Starter Jörg Dietz (881 Holz) und Thorsten Machura (877) schickten das Mittelpaar mit 37 Punkten Vorsprung auf die Bahnen. Doch die beiden starken Rodalber Steven Maurer, der auf sehr gute 920 Holz kam, und Holger Benoit drehten die Partie für die Gäste. Kai Uwe Zimmermann (872) hatte gegen den Tagesbesten Maurer das Nachsehen, Pascal Schlag konnte nicht ganz mit Benoit (861) mithalten. Das Schlusspaar musste einen 30-Punkte-Rückstand aufholen und löste seine Aufgabe ausgezeichnet. Jürgen Münchow (893) nahm Michael König drei Holz ab. Und Carsten Dietz (879) machte gegen Otto König (334) und Jörg Würz (409) den am Ende klaren Heimsieg perfekt. Mit jetzt 12:4-Punkten liegen die KSG-Kegler punktgleich mit zwei weiteren Teams auf dem vierten Platz.

Auch im Pokal gab es einen Sieg für die KSG Zweibrücken I. Am Feiertag musste man nach Rodalben reisen, wo man auf die BSG Bornheim, die SG Fortuna Rodalben 2 sowie die TS Rodalben traf. Im Pokalmodus 4x100-Wurf zeigten die Zweibrücker mit 1947 Kegeln eine herausragende Vorstellung und ließ den Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Jörg Dietz überragte mit sehr guten 528 Kegeln. Thorsten Machura war mit 489 Kegeln ebenfalls gut drauf. Und auch Carsten Dietz (468) sowie Volker Teucke (462) lieferten eine sehr gute Leistung ab.

In der Landesliga West unterlag die SG KSG/SG Zweibrücken 2 zuhause gegen Alle Neune Dellfeld mit 5054:5177. Christof Ebersold (875) und Norbert Machura (837) spielten zwar einen kleinen Vorsprung heraus, aber im Mittelpaar kam KSG-Kegler aber nur auf 759 Holz, die auch Daniel Eschenbaum (847) nicht kompensieren konnte. Die Führung baute das starke Dellfelder Schlusspaar gegen Volker Teucke (871) und Uwe Zimmermann (865) aus.



Im Pokal machte es die KSG-Zweite besser. Auf den Bahnen des SKK Barbarossa Kaiserslautern belegten die Zweibrücker mit 1794 Kegeln den ersten Platz vor den Gastgebern aus Kaiserslautern, der BSG Guilini Ludwigshafen sowie der TSG Haßloch. Bester KSG-Spieler wurde Christof Ebersold mit starken 466 Kegeln, gefolgt von einem gut aufgelegten Norbert Machura mit 458 Kegeln. Auch Jürgen Münchow (444) und Uwe Zimmermann (429) machten ihre Sache gut.

Ausgeschieden aus dem Pokal ist dagegen die dritte Mannschaft. Für die KSG III spielten Achim Niebergall (407), Peter Ehrmanntraut (387), Theo Pfeifer (355) sowie Daniel Eschenbaum (388). Auch in der Liga zog die KSG-Dritte in der gemischten Klasse am vergangenen Wochenende den Kürzeren. AN Dellfeld 2 unterlag man zuahuse mit 2307:2445.

Das Spiel der vierten Mannschaft in Neuhemsbach wurde dagegen verlegt.