| 20:16 Uhr

Endspiel steht an
Kreispokal ist ein schönes Beiwerk

Max Blum hat mit Contwig die Chance auf die Meisterschaft und den Pokalsieg.
Max Blum hat mit Contwig die Chance auf die Meisterschaft und den Pokalsieg. FOTO: Marco Wille / Marco Wille; www.marcowille.de
Contwig am Montag im Finale gegen A-Klasse-Kontrahent Waldfischbach. Von Fritz Schäfer

Kreispokal PS/ZW Die Favoriten haben sich im Kreispokal Pirmasens/Zweibrücken durchgesetzt. Am Ostermontag, 15 Uhr, stehen sich nun im Endspiel im Stadion auf der Husterhöhe in Pirmasens der Tabellenführer der A-Klasse Süd, der SV Contwig, und der Zweite Waldfischbach gegenüber. „Das war schon ein Riesending, ins Endspiel zu kommen“, sagt Contwigs Trainer Max Blum. Auch weil die Palatia den Kreispokal in der jetzt ausgetragenen Form bisher noch nie gewonnen hat. „Wir werden am Montag alles tun, um den Pokal mit zu nehmen“, betont der Palatia-Coach.

Allerdings hat für Blum die Punktrunde in der A-Klasse „ganz klar“ Vorrang. „Daher werden wir am Samstag im Punktspiel keinen Spieler für das Pokalfinale schonen“, kündigt er an. „Gegen Petersberg werden wir wirklich alles geben. Was dann am Ostermontag noch drin ist, werden wir dann sehen.“ Dabei erhofft sich Max Blum die motivierende Wirkung des Spiels in dem großen Stadion und der hoffentlich großen Zuschauerzahl. „Für die Jungs ist das dann ein Highlight.“ In solchen Begegnungen könne man dann auch laufen, wenn man eigentlich müde wird. Zum Glück sei auch der Gegner aus Waldfischbach am Samstag noch in der Punktrunde im Einsatz. So herrschen für beide gleiche Voraussetzungen.