| 00:00 Uhr

Knappe Ergebnisse bei gut besetztem Turnier

 Pauline Neumann lieferte in der E-Klasse-Dressur eine tolle Leistung ab, die zum Sprung nach ganz oben reichte. Foto: cvw
Pauline Neumann lieferte in der E-Klasse-Dressur eine tolle Leistung ab, die zum Sprung nach ganz oben reichte. Foto: cvw FOTO: cvw
Waldmohr. Sven Pieper vom RFV Bundenbacherhöhe war in Waldmohr mit Amorino in der M*-Dressur nicht zu schlagen. In der E-Klasse setzte sich Pauline Neumann vom RFV Zweibrücken durch. cvw

Reiter und Pferde haben sich an die heißen Temperaturen gewöhnt. Das zeigten die gut gefüllten Starterfelder bei dem Turnier in Waldmohr am Wochenende. Auf der Anlage "Am Bolsten" des RFV Waldmohr waren zwar die Schattenplätze rund um die beiden Reit- und die Vorbereitungsplätze dicht belegt, doch die Teilnehmer lassen sich in ihrem Hobby von Temperaturen um 30 Grad nicht mehr bremsen. Lediglich im abschließenden L-Springen mit und ohne Stechen am Sonntag zeigten sich konditionelle Auswirkungen. Kurt Werner Thielen vom RV Losheim hatte mit seinem ersten Pferd als Eröffnungsreiter gleich eine schnelle Nullrunde vorgelegt und brauchte sein zweites Pferd zum Abschluss nur noch fehlerfrei in der Zeit ins Ziel reiten, um Gold und Silber zu gewinnen. Zwischendurch hatte jeder der 16 Starter mindestens eine Stange abgeworfen. Die vierplatzierte Sabine Leffer vom RFV Limbach mit Anjelli vor Bianca Fath vom RSV Höheischweiler wären allerdings schneller gewesen.

Die größten Erfolge im Dressurviereck teilten sich die Reiter vom RFV Bundenbacherhöhe mit den Amazonen des RV Rodalbtal. Der 23-jährige Bundenbacher Sven Pieper verwies mit seinem Hessenwallach Amorino (7,4) Susanne Moser vom RV Rodalbtal, und ihr Erfolgspferd Pascadeur (7,2) in der M*-Dressur auf den Silberrang. Moser teilte sich mit ihrem zweiten Pferd, dem riesigen, ehemaligen Spring-Schimmel, Quite Cantus und Achim Bauer vom RFV Bundenbacherhöhe mit Di Nation noch einmal Rang vier (6,5). Die 42-jährige Landesmeisterin L/M-Masters und Tochter Luisa lieferten sich in Klasse L ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die 14-jährige Amazone mit ihrer Erfolgs-Ponystute im Dressurreiter-Wettbewerb für sich entschied, sich in der Dressurprüfung auf Kandarenzäumung mit Pascadeur jedoch ihrer Mutter und Quite Cantus als Siegerin geschlagen geben musste. In der E-Klasse punkteten ebenfalls die Amazonen des RFV Zweibrücken, allen voran Siegerin Pauline Neumann in der Dressur, aus Walshausen allen voran Springsiegerin Samira Marschall sowie von der Bundenbacherhöhe bis Klasse A**.