| 20:19 Uhr

Weiterhin sieglos
KSG-Kegler warten weiter auf den ersten Punkt

Pirmasens/Zweibrücken. (red) Auch am siebten Spieltag der Kegel-Regionalliga ist es für die Männer der SG KSG/SG Zweibrücken nichts geworden mit dem ersten Saisonerfolg. Auf den schwer zu spielenden Bahnen bei der TSG Haßloch unterlag die SG 5286:5528. Pascal Schlag (859) und Jörg Dietz (880) agierten als Startpaar etwas glücklos. red

So betrug der Rückstand nach dem ersten Drittel 102 Kegel. Die Mittelachse bildeten Jürgen Münchow und Thorsten Machura. Während Machura (807) überhaupt nicht zurecht kam, zeigte Münchow (925) ein gutes Spiel. Der Rückstand wuchs allerdings auf uneinholbare 213 Kegel heran. So brachte es auch nichts, dass die beiden Schlussspieler Carsten Dietz (899) und Volker Teucke (916) den stärksten Block auf Zweibrücker Seite stellten.

Am Sonntag sollte eigentlich der SKC Mundenheim II zu Gast am Pirmasenser Bahnhof sein. Durch Spielermangel aufseiten der Gäste trat die zweite Garde der SG aber ohne Gegner an. Die Resultate: Kai Zimmermann 947 Kegel, Daniel Eschenbaum 927, Horst Köckritz 887, Christof Ebersold 869. Das Team liegt mit 12:2-Zählern auf Platz zwei der Vierer Liga 200.

In der Gemischten Klasse West setzte sich die SG-Dritte mit 1758:1623 gegen den SKC Rimschweiler durch. Norbert Machura (407) und der starke Peter Ehrmanntraut (458) spielten einen Vorsprung von 36 Holz heraus. Jannik Schlag, Youngster der Truppe, erwischte einen Sahnetag und entschied das Spiel mit spektakulären 504 Kegel quasi im Alleingang. Komplettiert wurde das Ergebnis des Tabellenzweiten von Karl Eschenbaum (389). Die SKC-Punkte erzielten: Gernot Leiner 428 Holz, Fritz Bastian 406, Tanja Walle 418 und Elke Janz 411.