| 22:50 Uhr

Aufwand soll belohnt werden
Kapitän Dahl muss wohl operiert werden

 FSV-Kapitän Daniel Dahl (2. v. l.) wirft sich in jeden Zweikampf, wie hier im Testspiel gegen Elversberg II. Nun fällt er wieder verletzt aus.
FSV-Kapitän Daniel Dahl (2. v. l.) wirft sich in jeden Zweikampf, wie hier im Testspiel gegen Elversberg II. Nun fällt er wieder verletzt aus. FOTO: Hagen MArkus
Jägersburg. Oberligist FSV Jägersburg muss lange auf Spielführer verzichten. Gegen Mechtersheim sollen trotzdem die ersten Punkte her. Markus Hagen

Schwerer Rückschlag für Daniel Dahl, den Mannschaftskapitän des Oberligisten FSV Jägersburg. Nachdem der 25-Jährige in der letzten Saison wegen eines Kreuzbandrisses komplett pausierte, droht nun eine weitere längere Pause. FSV-Trainer Thorsten Lahm: „Er hat Adduktorenprobleme und wird wohl um eine Leistenoperation nicht herumkommen.“

Nicht nur Dahl und der langzeitverletzte Torwart Philipp Luck (Achillessehnenabriss) werden dem FSV Jägersburg am Samstag im Oberliga-Heimspiel ab 15.30 Uhr gegen den TuS Mechtersheim fehlen, sondern auch Tim Schäfer wegen einer Oberschenkelzerrung. „Daran lässt sich leider nichts ändern“, sagt Lahm. Bisher mussten sich die Jägersburger bei der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Karbach und zuletzt mit 0:2 beim SV Gonsenheim gleich zweimal geschlagen geben. In beiden Spielen unterlagen die Jägersburger unglücklich. „Wir hätten auch beide Partien gewinnen können, aber der Gegner nutzt unsere Fehler zu Toren, wir leider nicht.“

Der FSV-Trainer sah bisher Licht, aber auch Schatten bei seiner Mannschaft. Seine Forderung nach mehr Aggressivität und Einsatz, mehr Konzentration und Durchsetzungsvermögen im Zweikampf, konnten seine Spieler bisher nur bedingt umsetzen. „Besonders in den Zweikämpfen verlange ich, dass meine Spieler auch mit mehr Mut zur Sache gehen.“ Teilweise klappe dies im Training schon ganz ordentlich, allein in den Spielen müsse man diesbezüglich noch zulegen. „Wenn wir mehr Zweikämpfe sowohl in der Defensive als auch in der Offensive für uns entscheiden, wird sich das positiv auf unser Spiel auswirken.“



Thorsten Lahm hat den heutigen Heimgegner seiner Mannschaft bei deren 0:5-Heimpleite gegen den Tabellenführer FV Diefflen genau unter die Lupe genommen. „So schlecht, wie es das Ergebnis ausdrückt, waren die Mechtersheimer nicht“, fasst er das Spiel zusammen. Diefflen habe im ersten Spielabschnitt aus seinen wenigen Möglichkeiten, überwiegend nach Standardsituationen, gnadenlos Kapital geschlagen. Dazu kamen zwei Torwartfehler des TuS.

„Natürlich treffen wir auf einen Gegner, der angeschlagen ist. Das wollen wir ausnutzen und die ersten Punkte holen“, sagt Lahm entschlossen und ist zuversichtlich: „Meine Jungs arbeiten hart und geben im Training alles. Nun wird es Zeit, dass wir das auch im Spiel konsequent umsetzen. Gelingt uns das, gewinnen wir auch“, hofft Lahm auf die ersten Punkte der neuen Saison.