| 23:13 Uhr

Kampf um Ligaverbleib wird härter

Zweibrücken. Nach zwei bitteren Niederlagen wird die Luft dünn für den SV 64 Zweibrücken. Um die Chance auf den Verbleib in der 3. Handball-Liga zu erhalten, müsste das Team bald wieder punkten. Christian Gauf

Der Weg zum Verbleib in der 3. Liga wird für den SV 64 Zweibrücken immer beschwerlicher. Zu viele Punkte wurden bereits in der Hinrunde liegen gelassen. Während die 64er in der ersten Saisonhälfte trotz des großen Verletzungspechs allerdings oft noch ganz ordentlich mitgehalten hatten, wurden sie in den beiden bisherigen Rückrundenspielen zweimal deutlich distanziert. An diesem Samstag müssen die 64er nun bei der TGS Pforzheim antreten, einer Mannschaft, gegen die die 64er im ersten Aufeinandertreffen chancenlos waren.

"Die Pforzheimer verfügen über eine überwältigende 6:0-Deckung", erklärte SV-Trainer Stefan Bullacher. Eigentlich hätte er diese Truppe zum jetzigen Zeitpunkt der Saison sogar noch etwas weiter vorne erwartet. Mit 19:15-Punkten sind die Pforzheimer nach etwas holprigem Saisonstart aber auf den fünften Platz geklettert. Trainiert werden die Pforzheimer von Weltmeister Andrej Klimovets, der in der Hinserie auch immer noch im Abwehrzentrum der TGS verteidigt hat. Herausragend ist allerdings Pforzheims Torhüter Daniel Sdunek, der im vergangenen Jahr mit dem TVB Stuttgart in die Bundesliga aufgestiegen war. Sdunek spielte zudem mit TuSEM Essen und der HSG Düsseldorf in der ersten Liga. Mit Christian Heuberger, Valentin Hörer und Nils Brandt hat die TSG weitere ehemalige Erstliga-Spieler im Team. Die 64er können auch an diesem Wochenende nur Ersatz geschwächt in der Goldstadt antreten. Die Linkshänder Philipp Hammann und Niklas Bayer fallen weiter aus. Nils Wöschler und Benni Berz, die beide in der kommenden Woche noch Abiprüfungen haben, werden an diesem Wochenende nur ein Spiel bestreiten, nach Abstimmung mit ihren Trainern mit der A-Jugend. Das Spiel der Zweibrücker Löwen in der neuen Pforzheimer Bertha-Benz-Halle wird am Samstag um 19 Uhr angepfiffen.

SV-Frauen im Derby gefordert

"Wenn es uns gelingt, in der Abwehr ähnlich gut zu spielen wie im Hinspiel, und wir uns dann auch im Angriff etwas steigern, haben wir gute Chancen, auch das Heimspiel-Derby zu gewinnen", ist SV-Trainer Rüdiger Lydorf zuversichtlich, dass seine Mannschaft dieses erste Oberliga-Heimspiel des Jahres für sich entscheiden kann. Die Zweibrücker empfangen die SG Marpingen am Sonntag bereits um 15 Uhr in der Ignaz-Roth-Halle. "Leider waren die Trainingsbedingungen aufgrund von Verletzungen und Krankheit verschiedener Spielerinnen nicht gerade optimal", ist sich Lydorf nicht sicher, in welcher Verfassung seine Mannschaft auflaufen kann. Das Hauptaugenmerk müssten seine Spielerinnen auf Anna Bermann richten.

Die zweite Männermannschaft ist am Sonntag um 18 Uhr beim TV Merchweiler zu Gast und will sich dort für die Hinspielniederlage revanchieren.Ein Topspiel jagt das nächste. Nach der knappen 28:30-Heimniederlage der A-Jugend-Bundesligatruppe des SV 64 Zweibrücken gegen Tabellenführer JSG Balingen/Weilstetten steht für die Handball-Jungs von Trainer Tony Hennersdorf am Sonntag die Partie beim Nachwuchs der SG Kronau-Östringen an.

Im Hinspiel setzten sich die SV'ler dabei mit 34:31 knapp durch und belegen seitdem den zweiten Rang. Allerdings haben die Zweibrücker zwischenzeitlich bereits acht Minuspunkte und damit einen mehr als die drei Kontrahenten SG Pforzheim-Eutingen, SG Ottenheim-Altenheim und SG Kronau-Östringen, mit denen sich die Junglöwen in der Jugend-Bundesliga um den zweiten Platz streiten.

Dieses A-Jugend-Topspiel wird in der Östringer Stadthalle am Sonntagmittag um 17 Uhr angepfiffen. Nils Wöschler und Benni Berz werden trotz Abitur-Vorbereitung dabei sein, Niklas Bayer und Patrick Bach fallen allerdings weiterhin verletzungsbedingt aus.

Für die männliche B-Jugend stehen nun die Wochen der Entscheidung an. Zunächst spielt die Mannschaft von Trainer Tony Hennersdorf am Samstag um 17.30 Uhr bei der JSG Bendorf/Vallendar, wo sich die SV-Jungs in den letzten Jahren immer enorm schwer taten. Die zweite B-Junioren-Truppe versucht, am Samstagmittag um 16 Uhr im Auswärtsspiel beim TV Merchweiler die Tabellenführung in der Saarlandliga zu behaupten.