| 23:03 Uhr

Jägersburg heute in Bübingen
Kampf um Einzug ins Viertelfinale

 Der FSV Jägersburg will nach seiner Siegesserie in der Liga nun auch im Pokal nachlegen.
Der FSV Jägersburg will nach seiner Siegesserie in der Liga nun auch im Pokal nachlegen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Jägersburg/Ballweiler. Oberligist FSV Jägerbsurg spielt heute im Fußball-Saarlandpokal beim SV Bübingen, Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim muss zum SV Habach.

Um den Einzug ins Viertelfinale geht es ab dieser Woche im Fußball-Saarlandpokal. Während Oberliga-Spitzenreiter FC Homburg seine Partie beim SV Saar 05 Saarbrücken auf kommende Woche Mittwoch verlegt hat, kämpfen der Ligakontrahent FSV Jägerburg sowie der Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim heute Abend in ihren Achtelfinale um den Einzug in die nächste Runde. Wenn der FSV ab 19 Uhr beim SV Bübingen (Saarlandliga) und die SG beim SV Habach (Verbandsliga) auch beide keine einfachen Aufgaben vor sich haben, haben doch beide nur ein Ziel: Weiterkommen

Darauf, die Euphorie aus der Liga mitnehmen zu können, hofft der FSV Jägersburg im Spiel beim Tabellenzwölften der Saarlandliga in Bübingen. In das die Mannschaft von Trainer Thorsten Lahm als Favorit geht. „Man sagt ja nicht zu Unrecht: Im Pokal ist alles möglich. Daher müssen wir mit letzter Konsequenz in dieses Spiel gehen, wie auch in der Oberliga“, fordert er. Und hier hat seine Elf aus den zurückliegenden zehn Spielen 27 Punkte gesichert. Diese brillante Bilanz will der Jägersburger Coach aber nicht für den Ausgang des Pokalspiels heute Abend heranziehen. „Bübingen ist bestens motiviert und sieht ebenfalls seine Chance, sich für das Viertelfinale qualifizieren zu können. Zudem hat es der SVB leichter, weil sie nur gewinnen können. Wir dagegen gelten als Favorit.“ Daher dürfe seine Mannschaft den Gegner keinesfalls unterschätzen, und die Bübinger auch nicht an deren jüngsten Leistungen messen. Am vergangenen Wochenende unterlag der SV Bübingen mit 1:5 beim Tabellenzweiten in Quierschied.

Zur möglichen Mannschaftsformation verriet Thorsten Lahm: „Dem einen oder anderen Spieler von der Bank werde ich heute sicher eine Einsatzchance geben.“ Zu viel werde er aber nicht rotieren. Dazu nehme er die Aufgabe beim Saarlandligisten viel zu ernst.



Gleich zweimal in dieser Woche spielt der Tabellenzweite der Verbandsliga Nord-Ost SG Ballweiler beim Ligakontrahenten und Tabellensechsten SV Habach. Zunächst gilt es für die Spielgemeinschaft, sich heute Abend im Pokal durchzusetzen. Am Sonntag geht es dann ab 14.30 Uhr um Punkte in der Verbandsligabegegnung. Doch nach dem 1:1 beim FC Freisen will sich die SG sich erst einmal auf seine Pokalaufgabe konzentrieren. „Nach langer Zeit haben wir einmal wieder die große Chance, bis ins Viertelfinale zu kommen“, betont SG-Spielertrainer Spielertrainer Marco Meyer. „Diese Möglichkeit wollen wir unbedingt nutzen.“ Klar sei aber auch, dass seine Elf beim SV Habach vor einer äußert schweren Aufgabe stehe. „Wir müssen an unsere Topleistung herankommen, um die nächste Runde zu erreichen“, macht Meyer klar. Er zeigt sich aber optimistisch, dass seine Mannschaft dazu in der Lage ist. Offen ist allerdings der Einsatz des angeschlagenen Steffen Sand. Mersad Mehmedovic fällt wegen muskulärer Probleme aus.