| 00:00 Uhr

Kampf mit Höhenmetern und Hitze

 Insgesamt 96 Läufer machten sich beim 2. Höcherberg-Trail auf die Geländestrecke rund um den Frankenholzer Sportplatz. Foto: Markus Hagen
Insgesamt 96 Läufer machten sich beim 2. Höcherberg-Trail auf die Geländestrecke rund um den Frankenholzer Sportplatz. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Frankenholz. Der Käshofer Thorsten Müller ließ die Konkurrenz beim 2. Höcherberg-Trail weit hinter sich. Er kam nach der Bewältigung der zehn Kilometer – mit 500 Höhenmetern – mehr als zwei Minuten vor dem Verfolger ins Ziel. Markus Hagen

Über Stock und Stein haben sich 96 Läufer gekämpft. Bei der zweiten Auflage des Höcherberg-Trail in Frankenholz hätten sich die Veranstalter eine größere Teilnehmerzahl erhofft. So machten sich 13 Kindern im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren über zwei Kilometer und 83 Läufer über zehn Kilometer auf die Strecke im Gelände rund um den Sportplatz des VfR Frankenholz . Im vergangenen Jahr kamen noch 130 Läufer, die die Herausforderungen in Angriff nahmen.

"Sicherlich spielte die Witterung mit den hohen Temperaturen in den letzten Tagen eine Rolle bei der Teilnehmerzahl", erklärte Ewald Albetz, Mitglied des Organisationsteams am Sonntagmorgen. Die beiden gastgebenden und ausrichtenden Vereine VfR Frankenholz und Prießnitz Kneipp Verein Bexbach hätten schon gut 150 Läufer auf der anspruchsvollen Strecke erwartet. Wie im Vorjahr galt es, im Wald eine Höhendifferenz von gut 500 Metern zu bewältigen.

Pünktlich los ging es mit dem Kinderlauf über zwei Kilometer am Sonntagmorgen. Francisco Schindler vom Run Ride Team des TV Bexbach hatte nach 4:54,2 Minuten die Nase vorne. Er lieferte sich mit seinem Bruder Luca Matter ein spannendes Rennen, das erst auf der ansteigenden Zielgeraden entschieden wurde. Francisco Schindler setzte sich als Gesamtsieger gerade mal mit neun Zehntel Sekunden Vorsprung durch. Jana Czech vom Prießnitz Kneipp Verein Bexbach setzte als schnellstes Mädchen mit 4:57,3 Minuten und damit Dritte in der Gesamtwertung ein Ausrufezeichen.

Im Hauptlauf über zehn Kilometer hatten die Teilnehmer nicht nur mit der Strecke, sondern durchaus mit den Temperaturen von über 25 Grad zu kämpfen. Souverän und ungefährdet setzte sich Thorsten Müller vom OMT Käshofen klar auf Platz eins durch. Seine Siegerzeit: 42:14,8 Minuten. Müllers Vorsprung auf den Zweiten Gerald Ast aus Blieskastel (45:00,9 Minuten) betrug über zweieinhalb Minuten. Platz drei ging an Uwe Wachter vom Run Ride Team des TV Bexbach in 45:34,4 Minuten. Schnellste Frau wurde Jessica Kammerer vom TuS Heltersberg, die mit ihrer Zeit von 46:22,8 Minuten viele Männer hinter sich ließ und in der Gesamtwertung über zehn Kilometer Vierte wurde. In der Frauen-Gesamtwertung wurde Claudia Seel vom TV Kirkel als Zweite mit 51:07,6 Minuten gestoppt. Dahinter folgte Beate Ufer von der DJK Münchwies in 54:35,5 Minuten.