| 23:10 Uhr

Jugendteams des SV 64 Zweibrücken mit Licht und Schatten

Zweibrücken. Die männliche C1-Jugend des SV 64 Zweibrücken kommt gegen Saisonende immer besser in Fahrt. Am Samstag gewann sie ihr Auswärtsspiel bei der JSG Hunsrück deutlich mit 27:23 (13:10). Angetrieben von dem erneut überragenden Joshua Eberhard setzten sich die SV-Jungs nach einem 5:7-Rückstand nach zwölf Minuten bis zur Halbzeitpause auf 13:10 ab und kontrollierten auch anschließend das Spielgeschehen. Christian Gauf

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Stalter zeigte sich mit Dauer des Spiels im Abwehrverbund deutlich verbessert und gewann schließlich klar. Bei der weiblichen B-Jugend hielt im Auswärtsspiel beim Tabellendritten TSG Friesenheim die Konzentration nicht bis in die Schlussphase, sodass die Mannschaft der Trainer Sebastian Wächter und Marion Weick in der Schlussphase der RPS-Oberligabegegnung etwas einbrach und trotz der zwischenzeitlichen 18:15-Halbzeitführung am Ende noch mit 26:30 verlor.

Die männliche B2 der Zweibrücker Löwen verlor am Sonntag das schwere Saarlandliga-Auswärtsspiel bei der JSG HF Illtal klar mit 21:28 (9:14). Dabei lagen die 64er nur einmal in Front, und zwar beim 1:0-Zwischenstand, danach übernahmen die Gastgeber die Führung und bauten diese über 7:4 und 12:6 zum 14:9-Halbzeitstand aus. Im weiteren Verlauf der Begegnung hatten die Gastgeber alles im Griff und gewannen deutlich mit 28:21.

Mit dem Ziel, im weiteren Saisonverlauf noch die Chance auf den dritten Tabellenplatz zu nutzen, startete die weibliche C-Jugend in das Heimspiel gegen den unmittelbaren Kontrahenten, den HC Schmelz . Erst in der zweiten Hälfte stand die Abwehr sicher. In der 44. Minute gelang den Mädchen des Trainerteams Dunja Bullacher und Sebastian Mathieu der Ausgleich zum 20:20. Nun schien es auch, als würde den Schmelzer Spielerinnen die Kraft ausgehen. In der Schlussphase konnten sich die Zweibrückerinnen absetzen und einen 23:21-Sieg erkämpfen.