| 23:34 Uhr

Unerwartetes Spitzenspiel
Heuberger zum Topspiel zu Gast in Zweibrücken

Zweibrücken. Die A-Juniorenhandballer des SV 64 Zweibrücken empfangen am Sonntag, 14 Uhr, den TuS Schutterwald in der heimischen Ignaz-Roth-Halle. Der Nachwuchs des ehemaligen Erstligisten spielt seine Premierensaison in der Jugendbundesliga und hat mit zwei Siegen aus drei Partien gleich für Furore gesorgt.

So kommt es zwischen den beiden Tabellennachbarn am vierten Spieltag zu einem unerwarteten Spitzenspiel. Denn auch die Zweibrücker hatten vor Rundenbeginn nicht viele Experten auf der Liste. Absolutes Highlight bei den Roten Teufel aus der Ortenau ist aber auf jeden Fall der Trainer. Denn kein Geringerer als der ehemalige deutsche Bundestrainer Martin Heuberger sitzt bei seinem Heimatverein auf der Bank. Der Zweibrücker Übungsleiter Klaus Peter Weinert hat großen Respekt vor den Gästen und erwartet am Sonntag eine Partie auf Augenhöhe: „Schutterwald hat eine technisch sehr gut ausgebildete Mannschaft, die extrem schnell auf den Beinen ist. Das Team ist unglaublich geschlossen und abgezockt“, erklärt Weinert. „Sie sammeln die wichtigen Punkte ein, obwohl sie Rückschläge durch verletzte Spieler hinnehmen mussten. Das wird eine harte Nuss für uns, aber wir gehen wie immer positiv an die Aufgabe ran.“ Dabei hofft der SV64-Trainer, dass sich das Lazarett gegenüber der Vorwoche etwas lichtet. Neben dem Langzeitverletzten Fabian Naumann ist der Einsatz von Nico Müller wegen Schulterproblemen bei den Zweibrückern fraglich.