| 23:31 Uhr

Handball-Bundesliga
A-Jugend fordert Handballakademie Bayern

Zweibrücken. Jugendbundesliga: SV 64-Nachwuchs kämpft am Samstag in München um die nächsten Punkte.

Eine weite Reise haben die A-Jugendhandballer des SV 64 Zweibrücken vor sich. Die Mannschaft von Trainer Klaus Peter Weinert tritt am dritten Spieltag der A-Jugendbundesliga in München an. Gegner in der bayrischen Hauptstadt ist die Handballakademie Bayern. Für die Akademie werden talentierte Jugendspieler von ihren Stammvereinen freigestellt, um in der höchsten deutschen Jugendliga zu spielen. Obwohl die Mannschaft aus dem Süden der Republik in den ersten beiden Spielen keine Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnte, erwartet der Zweibrücker Trainer eine Begegnung auf Augenhöhe. „München hat einen körperlich starken und ausgeglichenen Kader. Sie verteidigen mit unterschiedlichen Deckungssystemen und treten als geschlossene Einheit auf“, lässt sich der Übungsleiter nicht von den ersten Ergebnissen blenden. Außerdem ist Weinert, dessen Team mit zwei Siegen gestartet ist, gespannt, wie seine Schützlinge die weite Anreise wegstecken werden. Anpfiff ist am Samstag um 15:30 Uhr in der Schulsporthalle Taufkirchen.