| 20:03 Uhr

Fußball D-Jugend
JSG Rieschweiler verpasst den Titel

 Der FK Pirmasens ist Sieger der D-Junioren Kreismeisterschaft.
Der FK Pirmasens ist Sieger der D-Junioren Kreismeisterschaft. FOTO: Florian Schwarz
Pirmasens. Der FK Pirmasens ist neuer Futsalmeister der D-Junioren und schnappt sich die Krone in der Neuauflage des Vorjahresendspiels gegen Rieschweilers Jungkicker. Florian Schwarz

Die Revanche ist geglückt. Im Endspiel setzten sich die jungen Fußballer des FK Pirmasens knapp gegen die JSG Rieschweiler mit 1:0 durch. Im Vorjahr standen sich die beiden Juniorenteams schon im Finale gegenüber – damals triumphierte die JSG Rieschweiler. Dritter wurde der FK Pirmasens II, der sich nach torlosen zehn Minuten im Sechsmeterschießen mit 2:1 gegen die JSG Wattweiler durchsetzte.

„Ich denke, wir haben guten und spannenden Fußball gesehen, bei dem sich auch die besten Mannschaften fürs Halbfinale qualifizieren konnten“, resümierte Staffelleiter Heinrich Ziegler. Verbandsligist FK Pirmasens hielt sich im kompletten Turnierverlauf schadlos und musste nur ein Gegentor hinnehmen. Die Revanche für die Finalniederlage des vergangenen Jahres glückte, weil sich der FKP cleverer anstellte als im Jahr zuvor.

„Ich bin erleichtert, denn wir haben als Favorit schon Druck verspürt“, gestand FKP-Trainer Thorsten Jochum, der seine Mannschaft nach dem Turniersieg als Belohnung zum Döneressen einlud.



JSG Trainer Christian Ohlinger zollte dem Turniersieger Anerkennung aufgrund der gezeigten Leistung im Finale: „Der FKP hat verdient gewonnen, da sie die eine Chance, die sie mehr hatten, auch nutzten. Dennoch bin ich stolz auf meine Mannschaft“ Im nächsten Jahr wollen die D-Junioren der SGR wieder triumphieren.

 Im Finale wäre der FKP fast ins offene Messer gelaufen. In der 5. Minute ergab sich für die JSG plötzlich eine Überzahlsituation, Christian Bohl tauchte völlig frei vorm FKP-Tor auf, scheiterte jedoch an Schlussmann Noah Jochum. Drei Minuten vor dem Ende nutzte der FKP dann sein spielerisches Übergewicht. Finn Stauch legte quer auf Maurice Lang, der den entscheidenden 1:0-Siegtreffer des FK Pirmasens erzielte.

Ins Sechsmeterschießen ging das kleine Finale zwischen dem FK Pirmasens II und der JSG Wattweiler. FKP-Torhüter Collin Schöfer wurde zum „Player of the Match“. Mit einer überragenden Parade in der 4. Minute gegen Lenn Jung hielt er die Null und brachte seine Mannschaft ins entscheidende Sechsmeterschießen. Dort hielt er nicht nur den Schuss von Leon Freyler, sondern schaute auch den Schuss von Noah Arnold am Tor vorbei. Erfolgreich für den FKP waren Christian Hartmann und Elias Lory, für die JSG traf Marlon Seibert. Die Partie endete 2:1.

Auf ihrem Weg ins Finale hatte die JSG Rieschweiler 0:1 zuvor im Halbfinale Wattweiler ausgeschaltet. Das war ein hartes Stück Arbeit für die JSG und das obwohl sie früh in Führung ging. Julian Schuster erzielte schon in der 3.Minute das 1:0 indem er einen auf den ersten Pfosten gespielten Eckball ins Tor stocherte. Philipp Nentwig hatte in der Folge gleich zweimal die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber.

Der spätere Sieger FK Pirmasens traf in seinem Halbfinalduell auf seine Zweitvertretung, die er mit 5:1 bezwang. Der jüngere Jahrgang stellte den Spielverlauf nach etwas mehr als der halben Spielzeit komplett auf den Kopf und ging 1:0 in Führung. Das Team erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball und Ferdinand Klein schloss zum 1:0 ab. Der FKP drückte daraufhin, traf aber zunächst nicht. Schließlich drehte Silvio Roos mit zwei Toren (7., 8.) die Partie und stellte zudem den 5:1-Endstand (10.) her. Die beiden anderen Treffer für den FKP erzielte Maurice Lang.