| 20:38 Uhr

Jugendfußball
Die JSG Rieschweiler ist Kreismeister!

 Riesenjubel bei den Jungs der JSG Rieschweiler. Nach einem Sieg gegen den  FK Pirmasens setzen sie sich in Hauenstein die Futsal-Krone auf.
Riesenjubel bei den Jungs der JSG Rieschweiler. Nach einem Sieg gegen den FK Pirmasens setzen sie sich in Hauenstein die Futsal-Krone auf. FOTO: F.Schwarz/PZ
Hauenstein. Futsal-Kreismeisterschaften der D-Jugend: JSG Rieschweiler siegt, JFV Zweibrücken wird Dritter.

Riesenüberraschung bei den Kreismeisterschaften im Futsal der D-Junioren in der Hauensteiner Wasgauhalle. Nicht der große Favorit und Titelverteidiger FK Pirmasens jubelte am Sonntag, sondern die Fußballer der JSG Rieschweiler. Sie besiegten im Finale Landesligakonkurrent Pirmasens nach torloser Spielzeit im Sechsmeterschießen mit 2:0. Im Spiel um Platz drei behielt die JFV Zweibrücken, ebenfalls Landesligist, gegen den einzigen Kreisligisten, den FK Pirmasens II, mit 2:0 die Oberhand.

Schon fast regungslos und mit verschränkten Armen nahm JSG-Trainer Torsten Wendling den Erfolg seiner Mannschaft im Endspiel auf. „Man sieht es mir vielleicht nicht an, aber innerlich platze ich. Meine Jungs sollen sich freuen, sie haben sich das verdient, auch wenn im Finale ein wenig Glück dabei war“, freute sich Wendling. Matchwinner für Rieschweiler im Finale gegen den FKP war JSG-Torwart Lukas Doster, der im Sechsmeterschießen nicht zu überwinden war. Schon vor dem Sechsmeterschießen ernteten die Spieler der JSG Rieschweiler von ihren Eltern viel Applaus, was sie offensichtlich beflügelte. Während Nils Strassel und Lennart Prokopchuk für die JSG Rieschweiler ihre Sechsmeter verwandelten, scheiterte FKP-Torwart Paul Bohner an JSG-Schlussmann Lukas Doster und FKP-Spieler Ben Berger am Pfosten. In der Anfangspahse hatte Pirmasens die besseren Chancen, doch Doster hielt seine Mannschaft immer wieder im Spiel. Gegen Ende hätte Rieschweiler die Partie dann aber schon in der regulären Spielzeit entscheiden können. Lennart Prokop scheiterte aus spitzem Winkel.

Im Spiel um Platz drei hielt Kreisligist Pirmasens II gegen den Landesligisten Zweibrücken über die kompletten zehn Minuten gut mit, konnte sich aber keine zwingenden Torsituationen herausspielen. Zweibrücken machte es kaltschnäuziger. Paul Sieber schloss einen Konter gegen die weit aufgerückte Pirmasenser Hintermannschaft zum 1:0 ab. Sieber sorgte mit seinem zweiten Treffer (10.) auch für die Entscheidung. Mannschaftskollege Lennox Hopkins setzte sich auf rechts durch, spielte einen Querpass auf Paul Sieber, der nur noch den Fuß hinhalten musste, damit der Ball im Tor landete.



Im ersten Halbfinale hatte sich zuvor der FK Pirmasens I gegen seine Zweitvertretung klar mit 3:0 durchgesetzt. Die JFV Zweibrücken unterlag im zweiten Semifinale der JSG Rieschweiler mit 0:1. Der entscheidende Treffer fiel bereits in der 1. Minute. Ein Klärungsversuch von JFV-Spieler Civan Kömür landete direkt von den Füßen von Owen Ayers, der nur noch einschieben musste. Ayers hätte ungewollt die Zweibrücker Mannschaft kurz darauf fast wieder zurück ins Spiel gebracht. Er verlor vor dem eigenen Tor den Ball, doch Robin Jung scheiterte mit seinem Schuss am Pfosten. Silas Rauch und im Nachschuss Lennart Prokopchuk vergaben innerhalb von Sekundenbruchteilen in der 4. Minute das 2:0, sie scheiterten jeweils an JFV-Schlussmann Amanda Sandmann. In der Vorrunde hatte Turniersieger Rieschweiler die JSG Ixheim/Contwig mit 2:1 bezwungen. Außerdem gewann Rieschweiler gegen seine eigene Zweitvertretung mit 4:0, gegen die JSG Hinterweidenthal mit 5:0 und spielte Remis (0:0) gegen die JSG Lemberg. Eine Niederlage gab es auf dem Weg ins Endspiel: Gegen Pirmasens II unterlag Rieschweiler in der Vorrunde mit 0:1.