| 21:20 Uhr

Eishockey-Regionalliga
Jeder verlorene Punkt kann wehtun

Punkten um jeden Preis will Terry Trenholm in Eppelheim.
Punkten um jeden Preis will Terry Trenholm in Eppelheim. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Eishockey-Regionalligist EHC Zweibrücken will am Sonntag (19 Uhr) mit einem Sieg beim EC Eppelheim seinen derzeitigen Playoff-Platz behaupten. Von Martin Wittenmeier

Mitten im Kampf um die Playoff-Plätze befindet sich Eishockey-Regionalligist EHC Zweibrücken. Als Tabellendritter haben die Hornets momentan eines der begehrten vier Tickets für die K.o-Spiele, in denen nach der Hauptrunde der neue Meister ermittelt wird. Allerdings hat die Mannschaft von Trainer Terry Trenholm auch schon ein Spiel mehr absolviert als die direkte Konkurrenz. Umso wichtiger war es daher für die Hornets am vergangenen Wochenende in Hügelsheim, ebenfalls ein Playoff-Anwärter, den Negativlauf von drei Niederlagen zu durchbrechen und beim 3:1-Erfolg endlich wieder die maximale Ausbeute einzufahren.

Diesen Schwung wollen die Zweibrücker mit nach Eppelheim nehmen. Dort sind die Hornets am Sonntag (19 Uhr) in ihrem nächsten Auswärtsspiel zu Gast. Ärgerte sich Coach Trenholm bei den Niederlagen gegen Bietigheim, Stuttgart und Mannheim noch über die fehlende Disziplin, ließ sein Team in Hügelsheim einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen. „Wir haben zwar immer noch zu viele Strafen kassiert, aber insgesamt ist die Mannschaft viel kompakter aufgetreten“, erklärt Trenholm.

Und im Tor hatten die Hornets mit Konstantin Mayer einen starken Rückhalt. Eigentlich für die 1b-Truppe in der Landesliga vorgesehen, musste der 27-Jährige, der vor der Saison aus der Bezirksliga Bayern nach Zweibrücken gewechselt war, in Hügelsheim überraschend zwischen die Pfosten – und lieferte bei seinem Debüt eine überzeugende Vorstellung. Ob er auch in Eppelheim wieder das Hornets-Tor hüten wird, ist offen. Denn während Steven Teucke aufgrund einer Oberschenkelverletzung weiter ausfällt, hat sich Sebastian Trenholm nach seiner Gehirnerschütterung aus dem Spiel in Stuttgart wieder fit gemeldet. Sein Vater, Trainer Terry Trenholm, hat nun die Qual der Wahl.



Gegner EC Eppelheim – derzeit nur Fünfter, aber auch mit zwei Spielen weniger – musste vor der Runde einige Leistungsträger ziehen lassen. Einen kennen die Zweibrücker nur zu gut: Ex-Trainer Richard Drewniak verloren die Eppelheimer an Ligakonkurrent Hügelsheim. Torwart Janis Wagner folgte seinem Coach zu den Baden Rhinos. Die Verteidiger Tim Brenner, Sebastian Ott und Lars White fanden ebenso den Weg an den Baden Airpark. Somit verloren die Eisbären einen großen Teil der stärksten Defensive der Liga. Marc Brenner hat ebenfalls den Verein verlassen. Schwerwiegend ist der Abgang von Kapitän Thomas Korte, der im Alter von 36 Jahren seine aktive Laufbahn beendete. Der ebenfalls aus Zweibrücken stammende Patrick Patschull wird zudem nicht mehr als Spieler zur Verfügung stehen, sondern ist seit dieser Saison neuer Headcoach der Eisbären.

Dennoch verfügt Eppelheim über einen starken Kader. Topscorer Lukas Sawicki traf bereits fünf Mal und bereitete zwei weitere Treffer vor. Und auch Eppelheims Torwart Marcel Kappes ist ein alter Bekannter in Zweibrücken. Von 2013 bis 2017 stand er für die Hornets zwischen den Pfosten. Terry Trenholm jedenfalls ist gewarnt: „Das wird eine extrem schwere Partie.“