| 21:00 Uhr

Fußball-Oberliga
Sechs-Punktespiel für den FSV Jägersburg

  Emanuel Kiefer traf am letzten Spieltag nach seiner Einwechslung gegen Mechtersheim. Heute könnte er erstmals nach seiner Verletzung in der Startelf stehen.
Emanuel Kiefer traf am letzten Spieltag nach seiner Einwechslung gegen Mechtersheim. Heute könnte er erstmals nach seiner Verletzung in der Startelf stehen. FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Fußball-Oberliga: Der FSV Jägersburg kann mit einem Sieg heute im Heimspiel gegen Hassia Bingen den Sprung auf die Nichtabstiegsplätze schaffen. Auftrieb gibt den Lila-Weißen das jünste Remis gegen Spitzenteam Mechtersheim. Von Markus Hagen

Endlich raus aus der Abstiegszone! Das ist das Ziel der Oberliga-Fußballer des FSV Jägersburg. Noch steht der FSV mit 22 Punkten auf Rang 15 – und damit auf einem Platz, der nach der Spielzeit möglicherweise den Gang in die Saarlandliga bedeutet. Das könnte sich aber heute Abend ändern – wenn die Lila-Weißen um 19.30 Uhr ihr Nachholspiel gegen den Tabellennachbarn Hassia Bingen für sich entscheiden. Der ursprüngliche Termin der Partie war wegen eines Trauerfalls bei den Rheinländern abgesagt worden.

 „Ohne Wenn und Aber – gegen Bingen müssen wir gewinnen, um uns im Abstiegskampf Luft zu verschaffen“, fordert FSV-Trainer Thorsten Lahm. Mit drei Punkten könnte sich Jägersburg auf Platz 13 in der Tabelle verbessern und mit Zuversicht zum schweren Auswärtsspiel am Samstag bei Eintracht Trier fahren. Optimismus können die Jägersburger aus dem jüngsten 3:3-Unentschieden gegen den TuS Mechtersheim schöpfen. Zweimal egalisierte Jägersburg einen Rückstand gegen den damals Tabellendritten. Lahm überlegt noch, ob er dem einen oder anderen Spieler, der gegen den TuS auf dem Rasen stand, eine Pause gönnt. „Ich gehe davon aus, dass wir nicht mit der gleichen Startelf wie gegen Mechtersheim beginnen werden.“ Murat Adiguezel und Emanuel Luis Kiefer, die nach Verletzungen noch nicht bei 100 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit stehen, hatte Lahm gegen den TuS erst zur zweiten Halbzeit gebracht. Durchaus denkbar, dass beide nun gegen Bingen in die Startelf rücken. Gerade weil die Offensivspieler prompt überzeugten und mit ihren Treffern den 0:2-Pausenrückstand gegen Mechtersheim ausglichen. „Wir müssen alles geben, um das Spiel zu gewinnen“, fordert auch Florian Hasmann, der den dritten Treffer für Jägersburg erzielt hatte. Er ergänzt: „Wir müssen diesmal von der ersten Minute an hellwach zu sein und wollen auf keinen Fall wieder einem Rückstand hinterherlaufen müssen.“