| 22:41 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Jägersburg unter Wert geschlagen

FSV-Kapitän Julian Fricker (hier rechts gegen Wiesbach) erzielte gegen Völklingen das 1:0.
FSV-Kapitän Julian Fricker (hier rechts gegen Wiesbach) erzielte gegen Völklingen das 1:0. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Völklingen. Oberliga:Unglückliche 1:3-Niederlage des FSV in Völklingen. Dabei hatte die Lahm-Elf bereits 1:0 geführt. Von Markus Hagen

Unglücklich hat der FSV Jägersburg seine Partie der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Samstag beim SV Röchling Völklingen mit 1:3 abgegeben. „Bei uns stimmte alles, Leidenschaft, Einsatz, Taktik und Spiel, leider aber nach 90 Minuten nicht das Ergebnis“, beklagte Jägersburgs Trainer Thorsten Lahm. Völklingens Trainer Günter Erhardt bestätigte Lahms Aussage, dass „nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft dieses Spiel im Hermann-Neuberger-Stadion gewonnen“ habe.“

 In einem offenen Spiel zeigte Jägersburg die besseren Spielideen und ging folgerichtig nach einem Frei­stoß von Kristof Scherpf durch einen Kopfball (31.) von Julian Fricker verdientermaßen zu diesem Zeitpunkt mit 1:0 in Führung. Lahm: „Wir hatten Spiel und Gegner fest im Griff, aber dann machte Völklingen aus dem Nichts das 1:1.“ Jan Issa (34.) zirkelte einen Freistoß aus 22 Metern über die Mauer zum schmeichelhaften Ausgleich für den Gastgeber. Aber es kam noch schlimmer für Jägersburg. Ein katastrophaler Fehlpass nach vorne führte zu einem Gegenangriff der Völklinger, den Maziar Namavizadeh in der ersten Nachspielminute (45.+1) zur 2:1-Pausenführung für Völklingen abschloss. Der Jägersburger Trainer sprach von ärgerlichen und total unnötigen Fehlern bei den Gegentreffern.

 Jägersburg dominierte die zweite Spielhälfte. Der FSV hatte durch Julian Fricker, dessen Kopfball noch gerade vor der Torlinie geklärt werden konnte, und Tom Koblenz, dessen Schuss vom Innenpfosten wieder zurück auf den Rasen sprang, hochkarätige Torchancen zum 2:2. Nach einem Foul von Sven Schreiber im Strafraum an Namavizadeh, gab es nicht nur Strafstoß für Völklingen, sondern auch noch die Gelb/Rote Karte für den Jägersburger. Den fälligen Strafstoß knallte Namavizadeh an die Latte. Jägersburg versuchte alles, um in Unterzahl zum Ausgleich zu kommen. In der 88. Minute machte Namavizadeh mit seinem Kontertor zum 3:1 alles klar für Völklingen.



Schon am Mittwoch geht es für den FSV Jägersburg weiter: In einem Nachholspiel spielt das Lahm-Team um 14 Uhr beim TuS Koblenz.